Zurück zur Übersicht
Profilbild

Manu81

Mein Fazit nach 4 Wochen mit dem Medion Luftreiniger MD 10378

Hallöschen

Nun sind fast 4 Wochen mit dem Medion Luftreiniger MD 10378 herum, daher ist es Zeit, ein Fazit zu ziehen.

Der Luftreiniger wechselt bei mir häufiger die Position. Nachts im Schlafzimmer und tagsüber meist im Wohnzimmer oder Küchenbereich.

Beim Tragen fehlt mir leider etwas der halt. Sprich, die Griffaussparung hätte ein wenig größer und vielleicht auch etwas stabiler ausfallen können. Man hat etwas Angst beim Tragen, das einem der Lüfter runter fällt.

Sonst macht er auch nach den 4 Wochen immer noch einen guten Eindruck.
Mir gefällt das Design sehr, er passt damit sehr gut in meine Wohnlandschaft.

Ich bin nach wie vor überrascht, wie schnell er die Luftqualität verbessert und diese dann auch mit minimaler Stufe aufrecht halten kann.

Ich hab zwar meist Werte im blauen Bereich, sprich unter 35, was ja schon gut ist. Aber natürlich freue ich mich, wenn er ganz schnell auf den Wert 001 geht.

Zur Erinnerung:
Die Raumluftqualitätsanzeige ist in 4 Farben Dargestellt und richten sich nach PM2,5 µg/m3
1. blau / sehr gut / 0-35 µg/m3
2. grün / gut / 36-75 µg/m3
3. orange / ungesund / 76-150 µg/m3
4. rot / gefährlich / 151-999 µg/m3

Ich hatte aber auch schon Werte über 400 z. B. im Bad nach der Deo- oder Haarspray Nutzung oder z. B. in der Küche nach dem Kochen. Aber auch bei so hohen Werten schaff er es in 15 Minuten auf 3 Stufe wieder unter 10 zu kommen. Das ist echt eine gute Leistung.
Im Schlafzimmer läuft er meist mit der Timer Funktion. Sprich, er läuft ca 4 Stunden nachts und ist dabei flüster leise.

Man merkt z. B. deutlich die Geruchsreduzierung nach dem Kochen. Aber was für mich viel wichtiger ist als Allergikerin und Asthmatikerin, dass ich wirklich das Gefühl habe, das sich nach fast 4 Wochen Dauer Benutzung etwas geändert hat an der Luftqualität. Vor allem im Bereich des Schlafzimmers. Dadurch das er nachts 4 Stunden läuft, ist der Wert immer unter 5 µg/m3.
Dadurch ist es mir möglich, auch mal mit gekippten Fenster zu schlafen. Das war vorher undenkbar.
Ich fühle mich morgens nicht mehr so verschnupft und meine Augen sind nicht mehr so geschwollen. Das ist echt toll. Klar, der Luftreiniger löst die Allergien und das Asthma nicht auf, aber mir persönlich hilft er dahin gehen schon etwas. Und alles, was auch nur ein bisschen hilft, ist sehr gut.

Ein Plus ist noch, das man durch die Luftzirkulation das Gefühl hat, das man einen Ventilator stehen hätte. Das ist gerade bei den hohen Temperaturen auch toll.

Und zu der App möchte ich noch sagen, dass ich den Luftreiniger auch nicht mehr missen möchte. Ich hatte zwar anfängliche Problemen mit der Konnektivität, diese habe ich aber mit sehr netter Unterstützung von Medion beheben können. Auch das verbinden mit Alexa klappte dann ohne Probleme.
Anfangs dachte ich, egal wenn die App nicht geht, der Luftreiniger läuft ja auch so ganz gut. Aber jetzt, wo ich sie in Benutzung habe, möchte ich sie nicht mehr missen. Besonders toll finde ich, dass man drüber einen Zeitplan erstellen kann oder den Lüfter vom Bett aus starten kann.
Das ist auf jeden Fall ein dickes Plus, das der Luftreiniger per App steuerbar ist.

Alles im allen bin ich sehr zufrieden mit dem Luftreiniger. Ich hätte nicht gedacht, dass er mir gerade über Nacht doch eine Erleichterung schafft.
Das ist aber meine persönliche Erfahrung und muss nicht auf jeden zutreffen, gerade im Bezug auf Allergien und Co.
Ich möchte ihn auf jeden Fall nicht mehr missen

Beste Grüße


Instagram: @ellas_welt

#mytestmedionluftreiniger