Zurück zur Übersicht
Profilbild

tinaballerprima

Fazit nach zwei Monaten mit lexoffice: Für mich als Freiberuflerin unverzichtbar

Von Anfang an habe ich mich gut zurechtgefunden. Auf der Startseite – dem Dashboard – sind alle Funktionen auf einen Blick gelistet. Kenntnisse in der Buchhaltung sind nicht nötig.

Zuerst habe ich meine Firmendaten angegeben, mich mit meinem Bankkonto verbunden und eine individuelle Druckvorlage für meine Angebote und Rechnungen erstellt. Meine Kundendaten habe ich bequem über eine bereits vorhandene Excel-Liste importiert. Und dann ging es auch schon los:

Mit wenigen Klicks habe ich die ersten Angebote geschrieben und direkt – über das Programm – per E-Mail versendet. Die Kundendaten, wie Adresse, Ansprechpartner, Kundennummer usw., wurden automatisch in den dafür vorgesehenen Platz eingefügt. Die Fehlerquote in Bezug auf Tippfehler und Zahlendreher ist jetzt gleich Null.

Belege lade ich direkt in der App hoch oder scanne sie mit Hilfe meines Smartphones hoch. Das geht wirklich schnell! Dank der Texterkennung speichert lexoffice alle wichtigen Daten. Zu Beginn musste ich einiges manuell anpassen. Jetzt klappt es allerdings schon viel besser. Lexoffice lernt und denkt mit.

Zusätzlich habe ich mir die „TimeTrack“ App heruntergeladen, um meine Arbeitszeiten zu erfassen. Diese App habe ich mit lexoffice gekoppelt, so dass ich in lexoffice meine Rechnungen dazu schreibe. Das ist perfekt! Endlich muss ich meine Zeiten nicht mehr händisch ausrechnen.

Online-Banking nutze ich neuerdings auch mit lexoffice. Meine Kontobewegungen und Transaktionen werden automatisch mit meinen Belegen abgeglichen. Mahnungen ade!

Meine Steuer übertrage ich nun über den DATEV-Export. Meine Steuerberaterin kann die Daten hierüber einlesen und verarbeiten. Das hat mir schon einige Kosten erspart.

Ein dicker Bonus: Die Tipps auf dem Dashboard, um z. B. Steuern zu sparen, sind super und ich konnte schon gewinnbringende Erfolge damit verbuchen.

Fazit:
Für mich ist lexoffice die passende Lösung. Ich bin überrascht, wie übersichtlich und einfach alles ist. Es macht tatsächlich Spaß, sich mit der Buchhaltung zu beschäftigen.