Zurück zur Übersicht

KaitoSen

Testwoche 2: Kopfhörer und Mikro

Bei mytest soll man wohl nicht nur eine Rezension verfassen, hatte extra schon alles in meinem ersten Review abgedeckt aber gut, befasse ich mich nochmal speziell mit den Lautsprechern und dem Mikro.

Der Sound gefällt mir wirklich sehr gut, er ist absolut klar und übersteuerte bisher auch nie, egal unter welchen Umständen. Auch der 7.1 Sound ist sehr gut umgesetzt, was bei Kopfhörern nicht immer der Fall ist, da dieser simuliert werden muss, aber ich finde Medion hat hier einen wirklich guten Job gemacht. Bei Spielen wie Rainbow Six Siege fiel es mir überhaupt nicht schwer die Gegner durch den Sound allein zu lokalisieren und sehr genau zu bestimmen, wo diese sich befinden. Jedoch möchte ich auch hier erneut anmerken, dass dafür eine eigene Soundkarte vorhanden sein muss die einen virtuellen 7.1 Surround Sound unterstützt, denn die mitgelieferte USB Soundkarte ist da leider überhaupt nicht gut drin und schaltet sogar die hinteren Kanäle zu einem Center Kanal zusammen, der nicht mal von hinten zu kommen scheint.

Das Mikrofon ist erstaunlich gut, es ist nur ein Knopfzellen Mikrofon und die Möglichkeiten sind nun mal limitiert, aber dafür hat einen wirklich guten Klang und auch das Grundrauschen ist ziemlich gering. Für Kommunikation per TS, Discord, Skype oder In-Game reicht wirklich mehr als aus und selbst zum streamen könnte man es durch aus verwenden, auch wenn hier natürlich ein Großmembran Mikron stets von Vorteil ist. Für Aufnahmen jeglicher Art ist es allerdings nicht zu empfehlen, was aber allein an der Bauform liegt und nicht an Medion, verwendet bitte keine Knopfzellen Mikrofone für Aufnahmen, das klingt einfach nicht.

Für mich ist ein hochwertiges Headset unverzichtbar, weil ich durch Spiele wie Rainbow Six Siege auf eine genaue Audio Ortung angewiesen bin und das Spiel war für mich auch immer ausschlaggebend, wie gut oder schlecht ein virtueller Surround Sound bei einem Headset funktioniert.