Zurück zur Übersicht

scasio

Wie eine Nassrasur

Als ich von dem Test des Philips Rasierer gelesen habe, war ich erst etwas skeptisch, ob ein Elektrorasierer meinen Nassrasierer ersetzten könnte: Direkt nach der ersten Anwendung war ich begeistert: Er kann es! 




Die Rasur ist mit mit dem Philips Rasierer für mich genauso gut wie mit dem Nassrasierer. Sicherlich fragt man sich, warum ich 450 Euro für einen Nassrasierer ausgeben sollte. Nachdem ich aber immer wieder Probleme mit meiner Haut hatte (Rötungen und kleine Kratzer) konnte ich mich mit dem Nassrasierer nur noch alle 2-3 Tage rasieren. Da ich generell einen schnellen Haarwuchs haben (auch auf dem Kopf), fühle ich mich mit einer täglichen Rasur wohler.




Den Philips Shaver konnte ich nun einige Zeit testen. Alles ist positiv: Meine Haut ist nicht mehr gereizt, ich kann mich täglich rasieren und die Reinigung des Rasierers in der Reinigungsstation klappt perfekt. Zwar dauert diese seine Zeit, aber wer rasiert sich innerhalb von 1 Stunde zwei mal?




Zum Inhalt ist folgendes zu sagen: Das Rasierer kommt in einer stabilen und sicheren Verpackung. Als Zubehör ist auch ein Trimmer dabei, den man auf verschiedene Längen einstellen kann und eine stabile Hülle für den Urlaub. Zusätzlich ist eine Reinigungsstation dabei, die den Rasierer gleichzeitig lädt und reinigt. Apropos Laden: Ich habe den Rasierer eine Woche lang täglich im Urlaub genutzt. Der Akku zeigte mir nach der Woche immer noch 54% Ladekapazität an. Das ist ein guter Wert. Das nächste mal lasse ich das Ladekabel zu Hause.




Ich empfehle allen, die den Rasierer aufgrund des Preises nicht kaufen wollen, es doch zu tun. Kauft ihn direkt bei Philips, dort bekommt ihr auch innerhalb von 30 Tagen euer Geld zurück, wenn er euch nicht gefällt.




Da ich so begeistert von dem Rasierer bin, werde ich diesen auf jeden Fall behalten und weiter nutzen. Auf Dauer spare ich mir die teuren Rasierklingen für den Nassrasierer!