Zurück zur Übersicht

Bubumann

Testbericht Trockenrasur



Ich habe vor dem Philips 9000 noch nie mit einem Trockenrasierer benutzt. Bisher war ich ein Freund der Nassrasur. Die ist bei mir super gründlich und die Haut ist danach schön glatt. Allerdings hat die Nassrasur bei mir einen großen Nachteil - ich kann sie nicht täglich nutzen. Dafür ist meine Haut dann zu gereizt. Daher lasse ich mir den Bart 1,2 Tage wachsen und rasieren anschließend wieder glatt.




Vor dem Hintergrund klingt der Test eines qualitativ hochwertigen Trockenrasierer natürlich verlockend. Nach nun mittlerweile einigen Durchgängen mit dem Philips in der Trockenrasur muss ich feststellen, dass das Ergebnis nicht so gründlich und glatt wie eine Nassrasur ist.




ABER ich kann mich täglich rasieren, ohne dass meine Haut gereizt oder überbeansprucht wird. Für mich im Büroalltag mit Kundenkontakt ist das ein riesiger Vorteil. Direkt nach der Trockenrasur mit dem Philips ist das Ergebnis in etwa so wie es bei einer Nassrasur abends ist, wenn ich mich morgens rasiert habe (war der Satz verständlich?). 




Es gibt bei mir ein paar Haare am Hals die fast parallel zur Haut wachsen. Bei denen hat der Philips leider trotz langsamer kreisender Bewegungen oftmals versagt. Natürlich alles halb so wild - die werden dann eben anders entfernt.




Zu letzt noch ein paar Worte zum Kurzhaarschneider - tolles Teil. Der macht einen sehr hochwertigen Eindruck, ist gut verarbeitet und funktioniert ganz ausgezeichnet. Für mich wäre er noch besser, wenn er eine 8mm Einstellung hätte. Ich für meinen Teil bräuchte im Gegenzug nicht jede Millimeterabstufung die er derzeit hat - z.B. die 4mm könnten dafür entfallen. Auf diesen Weg könnte der Philips 9000 bei mir ein komplettes weiteres Gerät ersetzen!
Jedes im Bad ersetzte Gerät ist gut - alles sieht ordentlicher und aufgeräumter aus. Vielleicht wird das Feature dann ja mit der nächsten Generation verbaut.