Zurück zur Übersicht

sassy2014

Interessantes, vielfältiges Spielzeug

L (6) hat Lego Friends noch nicht gekannt. Sie und ihr Bruder haben ganz viel
Duplo, aber an Lego haben wir uns noch nicht herangewagt.


Als ich L den Lego Karton gegeben habe, war sie sofort Feuer und Flamme
und wollte gleich anfangen.
Auch ihr Bruder D (4), nicht abgeschreckt vom Lila der Packung und den weiblichen
Figuren, war sehr interessiert.
Also haben wir ausnahmsweise nach Kindergarten und Schule nicht gleich Mittag gegessen,
sondern sofort angefangen.
Ich habe ihnen nur die verschiedenen Tüten aufgeschnitten und erklärt,
welches Anleitungsheft für welche Tüte ist und schon hat L angefangen zu bauen.
D und ich haben ihr zugeschaut und ihr schon mal verschiedene Teile rausgesucht, aber
mehr wollte sie sich nicht helfen lassen.
Ab und zu hat sie mal nachgefragt und einen Baustein nicht gefunden, aber
ansonsten hat sie das ganze Auto alleine geschafft.
Am Ende musste ich nur bei der Windschutzscheibe helfen, die nicht draufging weil die zwei blauen Bausteine nicht richtig geklipst waren und die Aufkleber draufmachen, weil sie Angst hatte
sie schräg drauf zu machen :)
Den Wohnwagen haben wir dann zusammen gemacht.
Bis zum Ende war sie sehr konzentriert und mit Freude dabei.
Sie hatte keine Probleme mit der Anleitung oder damit, dass die Bausteine im Vergleich zu Duplo
so klein sind.
D hat es auch mal versucht, ihm waren die Bausteine aber zu klein und er konnte sie nicht richtig
verbinden. Aber deshalb ist Lego Friends ja auch erst ab 6.
Er hat aber gleich, als er gesehen hat, dass es ein Auto mit Wohnwagen ist, angeboten mit seinem
Duplo eine Garage zu bauen:)
Als wir fertig gebaut hatten (die genaue Zeit habe ich nicht gestoppt, mit Pausen ungefähr eine halbe,
dreiviertel Stunde), haben wir unsere Arbeit bestaunt und die Funktionen getestet (Hocker und Tisch auf Dach und Wohnwagen aufklappen).
Die zwei Figuren wurden gleich umbenannt und ins Auto und in den Wohnwagen gesetzt und umhergefahren.
Auch D ist mal damit rumgefahren, "zum Testen".
Danach war es mit dem Spielen aber auch schon wieder vorbei.
Die Aufmerksamkeit für Lego Friends war dann erst Mal aufgebraucht, aber erstens hat sie sich schon ganz schön lang mit dem Bauen beschäftigt und zweitens mussten Hausaufgaben gemacht werden:)
Mich hat es aber echt erstaunt wie lange sie dran war. Sie ist nicht bei allen Spielsachen so lange bei der Sache.


Hätte ich nicht bei mytest mitgemacht, hätte ich mit Lego auch erst noch ein bisschen gewartet.
Aber jetzt ich muss sagen, wo ich sie damit gesehen habe, passt es sehr gut schon mit Anfang sechs.
Das Interesse zum Bauen, die Fingerfertigkeit und der Kopf sind schon soweit:)


Später am Nachmittag bei der Fernseh-Stunde hat L dann Werbung von Lego Friends gesehen (ein Haus und Pferde) und war ganz aufgeregt: "Kuck mal da ist genau das, was wir vorher gebaut haben.. Ich will am liebsten alles davon haben.."
Lego Friends ist jetzt also ganz vorne mit dabei auf der Weihnachts-Wunsch-Liste!


Über die nächste Spielrunde werde ich noch berichten.