Zurück zur Übersicht

b.rdbrg

Eine Woche clever schlafen

Besonders gespannt war ich auf den Test von SmartSleep, da dieser mein erster ist, zu dem ich eingeladen wurde. Der Inhalt des Päckchens machte einen positiven ersten Eindruck. Die Verpackung und das Design sind durchdacht und stimmig. Im beiliegenden Booklet ist alles ausführlich erklärt. Zusätzlich dazu ist die Einnahme von SmartSleep auch noch einmal auf der Produktverpackung anschaulich erläutert.
Die Einnahme des Wundermittels ist unkompliziert: die beiden Kautabletten werden zuerst eingenommen, danach die Trinkampulle. Die Kautabletten erinnern an Traubenzuckertabletten und haben einen angenehmen Zitrusgeschmack. Die Trinkampulle schmeckt sogar noch intensiver nach Zitrusfrucht als die Kautabletten. Mit so einem intensiven Geschmack habe ich nicht gerechnet, aber die Flüssigkeit hat dadurch trotzdem nicht schlecht geschmeckt. Man merkt, dass es sich um natürliche Zutaten ohne großartige Zuckermengen handelt, was sehr positiv ist. Wasser oder ähnliche Flüssigkeiten brauchte ich im Nachgang nicht – beide Zutaten schmecken mir gut. Das Einschlafen war an jedem Abend, an dem ich SmartSleep eingenommen habe, recht unkompliziert. Die ersten zwei Tage bemerkte ich schon einen Unterschied in meinem Schlafverhalten: ich war am Morgen spürbar wacher und hatte weniger Probleme aus dem Bett zu kommen. Nach den ersten beiden Tagen war ich aber noch etwas skeptisch. Ich wollte deswegen schauen, ob ich den Effekt auch nach 7 Tagen noch spüre. Und was soll ich sagen: auch nach einer Woche mit SmartSleep blieb der Effekt der gleiche. Ich war am Morgen viel frischer und hatte Energie. Auch wenn ich die Nacht davor wenig geschlafen habe, fühlte ich mich früh nicht müde und ausgelaugt. Ich war begeistert. In meinem Freundeskreis hörte ich durch Zufall auch von Schlafproblemen einer Freundin, die als Krankenschwester im Schichtdienst arbeitet. Neben dem 7-Tage-Vorratspaket von Smartsleep, habe ich außerdem noch 2x 2 Ampullen zum Verschenken bekommen. Zum Probieren verschenkte ich die vier Ampullen dieser Freundin, damit sie für sich ausprobieren kann, ob sich mit SmartSleep ihr Schlafverhalten verbessert. Und auch sie berichtete mir, dass nach kurzer Zeit schon eine Verbesserung erzielt wurde. Sie war hellauf begeistert von dem Produkt und überlegt, ob sie es auch in Zukunft weiter einnimmt.
Auch ich werde mir einige Ampullen als „Notfallration“ zulegen. Vielleicht nicht für jeden Tag, aber vorallem für Tage oder Nächte an denen ich wenig Schlaf bekomme, finde ich SmartSleep wirklich optimal.