Zurück zur Übersicht
Profilbild

handwerkerblog

Heizkörperthermostat

Neuere Heizungen bietet möglicherweise auch schon jede menge Einstellungen und möglicherweise auch Potenzial zur Integration in Smart Home Lösungen. Ich für meinen Teil habe eine mehr als zehn Jahre als Heizungsanlage, welche mit einer Standardsteuerung am Brenner ausgestattet ist und ansonsten die gewünschte „Raumtemperatur“ am Thermostat der jeweiligen Heizung eingestellt werden kann. Ist man nun zwei Wochen im Urlaub, so lassen sich doch ein paar Euro Heizkosten einsparen, wenn man die Heizung für diesen Zeitpunkt runter regelt. Kommt man jedoch aus dem Urlaub wieder, dann stellt man schnell fest wie hoch der Unterschied zwischen 14 und 19° C sein kann. Ebenso kann es auch bei Berufstätigen sehr sinnvoll sein, dass in den Bürozeiten die Temperatur in der ganzen Wohnung gesenkt wird. Ebenso sind entsprechende Lüftungskonzepte möglich. Habe ich das Fenster unterhalb des Dachfensters auf, sollte die Heizung runter geregelt werden, da ansonsten die produzierte Wärme aus dem Fenster „geblasen“ wird.

Doch bevor man das MEDION Smart Home Heizkörperthermostat nutzen kann, muss es erst einmal installiert werden. Holt man das Heizkörperthermostat aus der Verpackung merkt man direkt, dass zumindest im inneren nicht nur Plastik verbaut sein kann, sondern gerade für die Regelung scheinbar auch metallische Komponenten verbaut sind. Neben dem Thermostat sind auch einige Adapterringe für unterschiedliche Heizkörperhersteller vorhanden. Ansonsten ist die Montage wirklich denkbar einfach: Das alte Heizkörperthermostat wird abgeschraubt um anschließend MEDION Smart Home Thermostat auf zuschrauben. Bevor man das Thermostat jedoch bedienen kann muss noch die Batterie eingesetzt werden. Dazu löst man den Schnapp-Mechanismus kurz und setzt schnell die Batterie ein. Die Betonung liegt hier auf schnell, da in der Zwischenzeit der Heizkörper auf maximale Heizleistung geht, da der Übertragungsstift nun nicht mehr das Ventil regelt. Es ist sogar komplett geöffnet. Vielleicht gibt es bei zukünftigen Produktionen die Möglichkeit diesen „Fehler“ bzw. dieses unsaubere Verhalten zu umgehen. Mit erhöhter Kraft kann jedoch problemlos das Thermostat wieder eingesetzt werden.

Das Pairing funktionierte mit der App problemlos. Anschließend kann bzw. muss man für jeden Wochentag das Heizkörperthermostat konfigurieren. Möchte man alle Tage absolut identisch konfigurieren oder nur eine Unterscheidung zwischen Wochentag (Mo-Fr) und Wochenende (Sa-So), so ist dies leider nicht möglich.

Bei der Konfiguration der Szenarien bin ich leider von der aktuellen Version der Smart Home App enttäuscht. Möchte ich beispielsweise in Abhängigkeit von geöffneten Fenstern bestimmte Temperaturen runter regeln, ist dies nicht möglich.

Hat man einmal eine Wunschkonfiguration vorgenommen, dann funktioniert das Thermostat jedoch problemlos und zur vollsten Zufriedenheit. Bei der Regulierung entstehen keine nervenden Geräusche, wie man oft von anderen Herstellern liest. Die Temperatur scheinen zumindest in unmittelbarer Nähe zum Heizkörper zu stimmen. Hat man gerade kein Smartphone zur Hand, so kann man zumindest „kurzfristig“ an MEDION Smart Home Heizkörperthermometer mittels Drehrad die Temperatur einstellen.