Zurück zur Übersicht
Profilbild

Len

Testphase 2/3: Bedienbarkeit & Klang

Nachdem ich auf das Design eingegangen bin geht es jetzt zum technischen.
Wie gut ist das Gerät und seine Funktionen wirklich und was wird einem klanglich geboten??

Die Idee eines W-Lan Lautsprechers ist eine super Sache! Kein Kabelsalat, steuerbar im ganzen Haus und Koppelbar mit mehreren Geräten gleichzeitig.
Zum Musikhören perfekt! Doch leider nur wenn man eine Spotifymitgliedschaft besitzt...
Andere Streamingdienste werden nicht unterstützt.
Bedeutet: Wenn Ihr Eure Lieblingssendung zB. auf Netflix gucken wollt, kommt Ihr an einem Aux-Kabel nicht drum rum.
Seid Ihr wie ich KEIN Spotify Nutzer und wollt trotzdem Eure Musik per W-Lan hören, könnt Ihr dies nur über den App eigenen Musikplayer tun.
Dafür müsst Ihr jedoch Eure Lieblingstracks vorher auf Euer Smartphone geladen haben. Ein neues Lied, welches man z.B. auf YouTube gefunden hat spontan zu präsentieren funktioniert also nicht.

Auch der App eigene Musikplayer könnte einige Updates gebrauchen.
Zwar funktioniert das abspielen von Musik und auch das Koppeln mit mehreren Boxen nur ist man schnell etwas überfordert.
Die Möglichkeit eigene Playlists zu erstellen gibt es nicht und innerhalb eines laufenden Musikstücks eine Stelle auszuwählen klappt auch nicht.
Bedeutet: Da die App auf die Ordnerstruktur des Smartphones zugreift müsste man über den Computer auf dem Handy Ordner (z.B. benannt nach Genre) erstellen und dort seine Musik selbst einsortieren.
Der Musikplayer besitzt keine wirkliche Timeline. Die Lieblingsstelle also nochmal abzuspielen oder einfach mal das Intro zu überspringen funktioniert nicht.
Auch das verwenden der App ohne eine Verbindung mit den Boxen ist nicht möglich.
Man fühlt sich beim nutzen sehr eingeschränkt.

Anders ist es mit der Aux-Funktion. Hier kann man per Kabel sein Smartphone, Laptop anschließen und von allen möglichen Plattformen Musik hören und Videos schauen. Jedoch nur über EINE Box.
Die Koppeln-Funktion wird nämlich nur beim W-Lan Mode unterstützt.
Wenn man also von beiden Boxen gleichzeitig etwas hören will, müsste man sich einen Aux-Splitter besorgen. Beide Kabel würden dann von den Boxen aus in den Splitter gehen und treffen dort auf EIN Kabel zusammen, welches man dann an sein Smartphone usw anschließen kann.

Alternativ zum W-Lan Mode wäre eine Bluetooth funktion perfekt gewesen!
So hätte man das Problem mit dem Nutzen von anderen Streamingdiensten umgehen können. Auch das koppeln wäre so ohne W-Lan möglich gewesen.

Genug gemeckert.

Der Klang:

Klanglich finde ich die Boxen super! Die Höhen werden schön wiedergegeben, man hat keine Übersteuerung/Kratzen und auch die Mitten kommen sehr gut zur Geltung.
Das finde ich persönlich immer sehr wichtig, da ein schlechter Klang bei z.B. einer Gartenparty gerne mal die Stimmung etwas runterziehen kann.
Die Bässe sind für meinen Geschmack OK. Da dürfte etwas mehr Druck drauf sein wenn man Freunde zu sich nach Hause eingeladen hat. Das ist aber MEIN Geschmack.
So harmonieren die verschiedenen Klänge sehr gut miteinander und es macht Spaß über die Boxen Musik zu hören.

Klanglich bietet Medion genau das was sie versprechen und auch wenn ich nicht ganz zufrieden mit der Kabellosen Funktion bin, freue ich mich trotzdem das Produkt zu Hause haben zu dürfen, da ich mehr Wert auf den Klang lege und dieser hat mich absolut überzeugt.
Ich habe beide Boxen bei mir nun, wie im ersten Testbericht beschrieben, im Studio als Referenzmonitore stehen um zu prüfen wie das ganze beim Normalverbraucher klingt und bin voll zufrieden. Die klänge werden nicht großartig verfälscht und sind sehr neutral. Für mich genau richtig!
Und wenn ich die Boxen da mal nicht brauche, stehen die beiden links und rechts neben meinem Fernseher und machen sich auch sehr gut dort.
Filme schauen macht Spaß und schick sieht es ebenfalls aus!