Zurück zur Übersicht
Profilbild

glückskeksfee90

Test über 4 Wochen: ich bin begeistert

Woche 1 - vertraut machen mit dem MEDION® AKOYA® S14407 Convertible

Das Design des Medion Akoya ist schlicht und trotzdem sehr edel, durch das silberne Gehäuse. Der Prozessor hält was er verspricht. Schnelles laden der Apps, Websites und meiner Fotos. Dies ist gerade, wenn ich unterwegs bin, eine wichtige Eigenschaft, damit ich Dokumente schnell und einfach abändern kann und sie auch in Sekundenschnelle speichern und versenden kann. Der active pen ist passend zum Notebook designed, wirkt wie ein Füller auf den ersten Blick. Den Pen kann man ganz einfach mit einem kleinen (mitgelieferten) Aufsatz aufstecken und passt in den USB-Eingang. Die Bedienung des Pens ist simpel und bedarf keiner großen Einführung. Zusammen mit der Sprachassistentin Cortana wird dem Nutzer die Handhabung sehr einfach gemacht. Das Einrichten ist wirklich sehr leicht gestaltet. Hierbei gab es keinerlei Probleme.

Woche 2 - Tablet, Notebook oder Zelt-Modus

Zunächst war ich etwas skeptisch, ob das diverse Klappen des Bildschirms dem Notebook nicht zusetzt. Diese Sorge war jedoch unbegründet. Wenn wir im Bett Filme schauen, so gefällt uns am besten der Zeltmodus. Das Notebook steht stabil und der Sound ist noch ein Tick besser, als im Tablet oder Notebook Modus. Beim bearbeiten von Texten / Fotos, ist mir persönlich der Notebook Modus am liebsten. Skizzen mit dem pen anfertigen ist im Tablet Modus am praktischsten, sowie das lesen von Texten. Es ist ein vielseitig nutzbares Notebook.


Woche 3 - kreatives Arbeiten mit dem MEDION® AKOYA® S14407 Convertible

Inzwischen bin ich mit dem Akoya sehr gut vertraut und teste nun, wie ich es für meine kreativen Bereich nutzen kann. Wo es mir das arbeiten erleichtert, oder aber auch an seine Grenzen stößt?

Ich liebe es DIY Projekte zu gestalten. In nächster Zeit stehen einige zuhause in handwerklicher Form an. Damit mein Göttergatte diese auch so verstehen kann kann, wie ich mir das vorstelle, habe ich mich nun mal mit der Note Funktion des Tabletts mit dem PEN versucht.

Es gibt hierbei vielerlei Stifte (virtuell , versteht sich) bei welchen ich sogar bunt und mit Glitzer malen könnte. Die Gestaltung ging sehr einfach mit dem pen von der Hand. Ich konnte bei einem falsch gesetzten Strich, diesen sofort löschen , oder aber auch Experimentieren, ohne wie ansonsten Blatt Papier zu verschwenden. Durch das klappen des Notebooks, fand ich es am einfachsten, im Tablett Modus zu zeichnen. Ich bin so begeistert von dem Ergebnis, dass ich dies nun immer so anfertigen werde. Ganz tolle Sache mit dem pen!

Auch bei Dokumenten (Bewerbungen, Kündigungen von Verträgen, etc. ) ist die Unterschrift Setzung durch den pen sehr einfach und sieht super aus!


Woche 4 - Mein Fazit

Mein Fazit nach 4 Testwochen? Das Medion Akoya besticht durch seine Leichtigkeit. Damit meine ich sowohl das Gewicht des Notebooks, als auch die einfache Handhabung. Ich wünschte , dieses Notebook hätte es schon vor ein paar Jahren gegeben. Das wäre in meinem Studium eine enorme Erleichterung gewesen. Sowohl bei Vorlesungen, als auch bei Präsentationen, durch die einfache Gestaltung und Darstellung mit dem Pen. Ich fand allerdings, dass das Akoya schnell warm wurde, als wir Filme schauten. Der Sound ist gut, man darf hierbei allerdings nicht zu viel erwarten. Für Filme etc. reicht es. Wer hierüber viel Musik (gerade klassische oder mit viel Bass) hören möchte, könnte sich allerdings auf Dauer am Klang stören. Der Klang ist gut, aber eben nicht ganz rein. Mich hat das Akoya überzeugt, daher kann ich es nach den 4 Wochen empfehlen. Gerade für Menschen die viel unterwegs sind, ist das Notebook durch seine Vielfältigkeit unschlagbar.