Zurück zur Übersicht

Steef1990

Schicke Tastatur mit leichten Schwächen

Die Lioncast LK300 Pro RGB kommt in einem unscheinbaren weißen Karton.
Sobald man den Karton öffnet wird klar, dass es sich hierbei nicht um eine billige 0815 Tastatur handelt.

Erster Eindruck:
Beim öffnen des Kartons springen einem die Tasten förmlich entgegen.
Die LK300 Pro besticht durch seine edle Aluminium Front mit aufgesetzten mechanischen Tasten.
Die soft beschichtete Handballenablage muss nur an die Unterkante der Tastatur gelegt werden. Durch 2 starke Magnete zieht Sie sich sofort an die richtige Stelle. Das Anschlusskabel ist mit einem feinen Gewebe ummantelt.
Die Beleuchtung ist über alle Tasten gleich homogen und stark.

Der Gebrauch:
Nach einigen Stunden "Spielzeit" und diversen geschriebenen Texten ist sehr schnell aufgefallen, dass die Tasten einen super präzisen Druckpunkt besitzen und sehr schnell reagieren. Was ein wenig negativ aufgefallen ist ist die Geräuschentwicklung. Im Vergleich zu meinen anderen Tastaturen von Logitec und Razer ist die LK300 Pro sehr laut. Bei den beiden Vergleichsmodellen handelt es sich allerdings nicht um mechanische Tastaturen. Ich gehe davon aus, dass die erhöhte Lautstärke bei mechanischen Tastaturen normal ist.

Software:
Die Software ist super simpel aufgebaut. Hier ist es möglich mehrere verschiedene Profile anzulegen. Für die Profile können jeweils eigene Beleuchtungseinstellungen und Makros gespeichert werden. Für die Makros können die 5 G Tasten genutzt werden. Die F1-F12 Tasten können durch das gleichzeitige drücken der "FN" + F"1-12" doppelt belegt werden.

Pro:
-hochwertige Materialien
-schickes Designe
-perfekter Tastendruck
-top Ausleuchtung aller Tasten
-einfache Reinigung durch außenliegende Tasten
-magnetische Handballenablage
-viele Einstellmöglichkeiten für Beleuchtung und Makros

Contra:
-hoher Geräuschpegel beim Tastenanschlag
-weder USB noch Headset Anschluss integriert
-hoher Preis