Zurück zur Übersicht

Sesam

Lioncast LK300 Pro RGB - Gaming mit Qualität und Charme

Produkttest der Lioncast LK300 Pro RGB
#mytestlk300pro

Mir wird die große Ehre zuteil, dass neueste Flaggschiff der Lioncast Tastaturen, die LK300 Pro RGB, testen zu dürfen. Um niemanden länger auf die Folter zu spannen, fangen wir auch direkt mal an.

techn. Daten
Aufbau: 105 mechanische Tasten, deutsches Layout, Cherry MX-Brown Switches
Sondertasten: 12 Multimedia Tasten, 5 davon programmierbar
Material: Front Aluminium, Rücken Plastik
Größe: 445x37x220mm
Gewicht: 1,2 kg
Anschluss: 1 x USB
Kabel: 1,8m Sleeved
Features: RGB Beleuchtung (per Software programmierbar), N-Key-Rollover, Anti-Ghosting, Aluminium Frontplatte, mag. Handballenauflage
bei Geizhals gelistet seit 02.10.2018, Preis zwischen 140 und 160 Euro (Stand 21.11.2018)

Lieferumfang
Lioncast LK300 Pro RGB
Handballenauflage
Quick Guide

Weiterführende Links
YouTube Review: https://youtu.be/Qr54wFgouXE
Amazon: In den Produktbewertungen
Review auf meiner Homepage: https://sesamprojects.de/produkt-reviews/lk300-pro-rgb-gaming-tastatur-von-lioncast-im-handson/
Hersteller Link: https://www.lioncast.com/produkt/lioncast-lk300-pro-rgb-gaming-tastatur/

Haptik & Optik
Gleich nach dem Auspacken, weiß die LK300 Pro RGB zu gefallen. Die Aluminium verkleidete Front sticht hierbei natürlich besonders ins Auge. Die Verarbeitung der Tastatur ist makellos. Angefangen von den Spaltmaßen, über das gebürstete Aluminium bis hin zum gesleevten USB Kabel muss sich Lioncast mit der LK300 Pro RGB keinesfalls hinter den etablierteren Mitbewerbern verstecken. Die einzelnen Tasten selbst weisen eine leichte Gummierung auf, welche die Tasten angenehm griffig macht ohne dabei zu sehr in den Vordergrund zu treten. Auch die Handballenauflage hat eine angenehme Größe und stützt das Handgelenk während der Verwendung zuverlässig.

Die LK300 Pro RGB im Gebrauch
Die Tastatur fügt sich mühelos in das normale Gaming Umfeld ein. Sie hat weder größere Ausreißer bei der Größe noch bei der Tastenbelegung und dem Layout, so dass der Nutzer beim Umstieg nur eine sehr kurze Eingewöhnungszeit benötigt um mit der LK300 Pro RGB klar zu kommen. Einzig die hohen Tasten stellen Anfangs eine Hürde dar. Dies kann man der Tastatur allerdings nicht anlasten, da es sich um ein typisches Merkmal mechanischer Tastaturen handelt und somit bei so ziemlich jedem Hersteller auftritt.
Der Druckpunkt der Tasten fällt angenehm niedrig aus, so dass es fast unnötig wird, eine Taste komplett zu drücken. Ein kurzer Tipper von etwa 1mm genügt. Lediglich die Makro-Tasten liegt über den F-Tasten etwas ungünstig. Hier wäre vielleicht ein Tausch der beiden Reihen sinnvoll.

Die Features im Detail
N-Key-Rollover: Dank N-Key Rollover bleiben lästige Rückmeldungen des PC´s aus, da jede gedrückte Taste registriert wird. Dies ist bei weitem nicht gängiger Standard und sticht bei der LK300 Pro RGB merklich hervor.
Anti-Ghosting: Inzwischen ein Standardfeature hochpreisiger Tastaturen, ist es sehr hilfreich, um ungewollte Befehle auszulösen.
Aluminium Frontplatte: Ein offensichtliches wie nützliches Feature. Wertet die Front aus gebürsteten Aluminium die Front nicht nur auf sonder hilft auch dabei die Hände bei längerem Gebrauch etwas abzukühlen.
Cherry Brown Switches: Diese leisen und taktilen Switches der Marke Cherry, lassen die LK300 Pro RGB, was die Lautstärke beim Tastendruck betrifft, einer Rubberdome sehr nahe kommen. Nichts desto trotz ist und bleibt es eine mechanische Tastatur mit dem Manko, dass ein Tastendruck hörbar ist.
RGB Beleuchtung: Die Hintergrundbeleuchtung der LK300 Pro RGB ist beinahe perfekt gelungen und durch die Software auch einfach und intuitiv regelbar. Die Ausleuchtung der Tasten ist zum überwiegenden Teil sehr gut gelungen.

Was weniger gefällt
Es gibt wenig was an der LK300 Pro RGB negativ auffällt. Zum einen wäre da die Anfälligkeit der Front für Fettfinger. Einmal nicht aufgepasst, muss schnell der Putzlappen zu rate gezogen werden. Aufgrund der verwendeten Materialien ist dies allerdings ein kleiner Kritikpunkt. Im Zweifel muss man sich entscheiden ob man hübsch oder wirklich praktisch will. Lioncast hat sich für hübsch entschieden was aufgrund der leicht zu Pflegenden Oberfläche nicht alt so sehr ins gewicht fällt.
Einen zweiten Kritikpunkt habe ich bei der RGB Beleuchtung gefunden. Die Ausleuchtung ist zwar in der Regel sehr gut, bei der Zahlenreihe wurde hier allerdings gepatzt oder auf das falsche Pferd gesetzt. Man kann sich bei diesem Punkt daher aussuchen ob man sagt die Beleuchtung dieser Tastenreihe ist entweder schlecht oder die Diode falsch angebracht. Eine Ausleuchtung der Zahl würde ich der aktuellen Ausleuchtung der Sonderzeichen vorziehen.
Als dritten und letzten Kritikpunkt möchte ich den Lieferumfang ansprechen. Man muss sich vor Augen halten, dass wir es hier mit einer Tastatur zu tun haben, die derzeit 140 bis 150 Euro kostet. Für diesen Preis hätte ich eigentlich zumindest ein paar Wechsel Caps für die WASD Tasten und die dazugehörige Zange erwartet wie es bei anderen Herstellern durchaus gängig. Dies sollte bei der Beschaffung in großen Mengen eigentlich nur mit einem “Centbetrag” ins Gewicht fallen.

Pro & Contra
Pro
sehr gute Verarbeitung
gutes Anschlagverhalten
für eine mechanische Tastatur nicht zu laut
je Taste programmierbare RGB Beleuchtung
Aluminium Frontplatte
magnetische Handballenauflage
intuitive wenn auf optisch etwas veraltete Software
ausgesprochen rutschfest

Contra
anfällige Oberflächenbeschichtung
schlechte Ausleuchtung der Zahlenreihe
Lieferumfang für den Preis etwas zu gering

Fazit
Das war er nun, mein Test der LK300 Pro RGB. Die Tastatur hat mich in Fallout 4, World of Warships, Battletech, Stellaris und dem Landwirtschafts Simulator 19 treu und zuverlässig begleitet. In gewisser weise war es bei mir auch nicht nur ein Test eines Produkts sondern auch gleichzeitig ein Vergleich mit meiner Logitech G710+. Wenn ihr euch nun fragt wie dieser Vergleich ausgefallen ist, so muss ich sagen “keine Ahnung”. Ich tu mir hier wirklich schwer, da beide Tastaturen Features besitzen, die ich sehr schätze. Das beide für Gamer gemacht sind, die gleichen Switches besitzen und auch preislich etwa in der gleichen Liga spielen macht es wirklich nicht einfacher. Daher bin ich wohl noch ein paar Tage oder Wochen damit beschäftigt mir zu diesem Punkt einen Kopf zu machen.
Fakt ist, Lioncast und seine LK300 Pro RGB müssen sich hinter den großen auf dem Markt absolut nicht verstecken. Man agiert mit dieser Tastatur im Gamingbereich auf Augenhöhe mit Herstellern wie Corsair und Logitech. Probleme werden, wie ich, all jene bekommen, die schon eine mechanische Tastatur besitzen. Wenn diese dann noch die gleichen Switches besitzt erst recht. Wer allerdings von einer Rubberdome kommt und einen neuen mechanischen Unterbau für seine Hände möchte, dem kann ich die LK300 Pro RGB wärmstens ans Herz legen.

Danksagung / Disclaimer
Vielen Dank an Lioncast, Giga.de und Mytest.de für meine Auswahl zum Tester und das zur Verfügung gestellte Testmuster. Ich hoffe dieser Test wird den darin gesetzten Erwartungen gerecht.
Trotz dessen, dass mir ein Muster kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, bin ich aufgefordert und sah mich auch dazu veranlasst diesen Test neutral und ohne Einfluss der beteiligten Firmen auf die Bewertung durchzuführen.

Sollte mir im restlichen Testzeitraum noch etwas auffallen, werde ich es natürlich an dieser Stelle noch veröffentlichen.