Zurück zur Übersicht

Chrizz2910

Super Headset für angemessenen Preis

Dies ist nun nach meiner Testphase mein Bericht zum Lioncast LX55.

Falls ihr nicht den kompletten Bericht durchgehen wollt sondern nur die Zusammenfassung lesen möchtet, dann scrollt bitte bis ans Ende.


Kurze Zeit nach der Bestellung kam das Paket endlich an. Die äußere Verpackung war ein schlichter Karton, wie man ihn für das Versenden von Paketen kennt. Dort drin war dann etwas Verpackungsmaterial und eine extra Verpackung für das Headset. Diese Verpackung selber sieht sehr schlicht und einfach aus, was mir sehr gefallen hat. Keine extra Haufen an Mustern, Abbildungen, tausende Farben, sonstige optische "schönmacher" oder sonstiges, sondern einfach nur eine simple Verpackung. Das Headset und sonstige Komponenten können ganz simpel aus der Packung heraus genommen werden. Hat mir selber sehr gefallen, da es nicht wie bei anderen "Gaming" Ausstattungen mit tausenden Plastikschalen extra verpackt ist und keine massenhaften Drähte aufgedrillt werden müssen um das Headset endlich in den Händen zu halten. Dort drin ist trotzdem alles sicher für den Versand verstaut, also keine Sorge.
Nach dem Auspacken ist mir als erstes aufgefallen, dass das Headset selber wirklich sehr leicht ist, dennoch einen sehr massiven und edlen Eindruck macht.
Mir ist dann aufgefallen, dass es etwas nach Chemie gerochen hat. Der Geruch war aber nach einigen wenigen Minuten nicht mehr wahrnehmbar.
Die Polster an den Ohrmuscheln und oben am Bügel sind sehr angenehm weich. Bis der Schaumstoff in seine ursprüngliche Form zurück springt dauert es 1-2 Sekunden und ploppt nicht sofort zurück, finde ich allerdings angenehmer. Auch sind die Polster beim Aufsetzen nicht eiskalt wie bei anderen Headsets.
Damit das Headset ordentlich passt, gibt es eine Stufenweise Höhenverstellung mit insgesamt 8 verschiedenen Stufen. Um auf beiden Seiten die gleiche Höhe einstellen zu können, ist von innen an den Bügeln für jede Stufe eine Einkerbung zu sehen.
Somit hat das Headset einen super Tragekomfort. Auch nach mehrstündiger Benutzung über den Tag hinweg habe ich keine Schmerzen oder sonstiges.
Ein Makel ist mir dann an den Stahlhalterungen für die Ohrmuscheln aufgefallen. Dort ist das Stahl auf beiden Seiten ein wenig Scharfkantig. Es ist zum Glück an keiner Stelle eine Verletzungsgefahr. Dennoch sind diese Kanten auch optisch erkennbar und daher für mich ein kleiner Abzug.
Dann ging es an das Mikrofon. Dieses ist ebenfalls wie die Kabel für die Verbindung zum Computer/Handy/Konsole separat in einem kleinen Tütchen verpackt gewesen und wird durch einen Klinkenstecker an das Headset angebracht. Der Mikrofonarm ist sehr leicht aber dennoch präzise verstellbar. Einmal mit einem einfachen Handgriff in die richtige Position gebracht, bleibt das Mikrofon dort und verschiebt sich nicht plötzlich ein wenig von selbst. Das Mikrofon kann zwar nicht weg geklappt werden, dennoch gut beiseite geschoben oder einfach komplett abgenommen werden. Für das Mikrofon gibt es am Headset auch eine sehr schöne Einkerbung. Der Mikrofonstecker passt dort perfekt rein. Es ragt nichts über, steht ab oder sonstiges.
Für die Verbindung vom Headset zum Computer gibt es zwei Kabel. Das erste Kabel, vom Headset ausgehend, hat eine angenehme Länge um das Headset auch bequem am Handy verwenden zu können. Das zweite Kabel ist deutlich länger und wird am Ende auf zwei Klinkenstecker aufgeteilt, Kopfhörer und Mikrofon. Die Stecker vom ersten zum zweiten Kabel müssen mit etwas mehr Kraft zusammengesteckt werden. Alle anderen Klinkenstecker sind aber angenehm ein- und absteckbar. Die "Fernbedienung" für die Regelung der Lautstärke der Kopfhörer und Mute-Schalter für Mikrofon am Kabel hat eine angemessene Qualität. Ein Makel gibt es jedoch am Mute-Schalter, dieser wackelt bei mir ein wenig. Durch diesen auf mich billig wirkenden Eindruck wird die Bewertung ein wenig schlechter. Da das Headset nur Klinke verwendet, ist es ein simples Plug&Play. Es ist also keine extra Software oder sonstiges notwendig. Angesteckt und es funktioniert sofort super.
Nun kommen wir zur Klangqualität. Ich konnte während der gesamten Testphase weder bei kompletter Stille noch bei Wiedergabe von Sound ein rauschen, knacken, piepsen oder sonstige Töne wahrnehmen. Auch bei voll aufgedrehter Lautstärke sind keine störenden Töne zu hören. Der Sound selber vom Headset ist sehr klar und deutlich. Höhen und Tiefen werden beide sehr gut wiedergegeben. Auch bei gleichzeitig tiefen Bässen und starken Höhen ist beides super zu hören. Bei diesem Headset habe ich sogar Töne in Liedern wahrgenommen, die mir vorher nie so stark aufgefallen sind. Laut Hersteller unterstützt das Headset ein Frequenzbereich von 20Hz - 20000Hz. Bei einem Frequenztest hat das Headset 20Hz und weniger erreicht. Bei dem Hochton war durch meine Ohren bedingt ab etwa 17000Hz nichts mehr zu hören. Bis zu einer Frequenz von 20000Hz hören zudem auch nicht viele Menschen.
Durch die Over-Ear Bauweise werden Geräusche von außen gut unterdrückt. Sobald dann noch auf mittlerer Lautstärke Musik gehört wird, muss man wirklich sehr laut angesprochen werden um etwas von außen zu hören. Die Sounds vom Headset selber kommen in angemessener Lautstärke nach draußen. Komplett unterdrückt werden kann der Sound natürlich nicht, der nach draußen schallt. Dieses Headset dämmt es aber gut ab.
Das Mikrofon hat eine super Qualität. Bei Aufnahmen sind keinerlei störenden Geräusche wie ein rauschen, brummen, knacken oder ähnliches zu hören. Allerdings ist zu beachten, unter Windows bzw. auch TeamSpeak, Discord usw. die "Verbesserungen" für Mikrofone auszuschalten (Rauschunterdrückung, Nachhallunterdrückung...). Durch diese Verbesserungen hören sich Aufnahmen aus meiner Sicht, besonders bei Internettelefonie, nur noch unnatürlich an. Ist also auch ein Tipp für andere Mikrofone.
Nach einiger Zeit ist mir etwas Merkwürdiges aufgefallen. Sobald auf voller Lautstärke Lieder oder sonstiges gehört werden, werden diese Sounds ganz leise aufgenommen. Ähnlich als würde ein Mikrofon auf eine gewisse Distanz an die Kopfhörer gehalten werden. Ich habe länger umher getestet, es ist tatsächlich kaum zu hören, allerdings wahrnehmbar. Das Merkwürdige daran ist, dass ich das Mikrofon auf "Mute" hatte und zum Testen das Mikrofon sogar komplett vom Headset abgenommen habe. Dennoch tritt dieses Problem auf. Ich kann es mir leider nicht erklären. Mich stört es allerdings nicht weiter, da ich selten die Lautstärke komplett aufdrehe. Bei Internettelefonie ist es auch nicht vom Gegenüber einfach so zu hören.
Der Test vom Headset am Handy und an der Konsole ist ebenfalls positiv ausgefallen. Auch dort keine Störgeräusche, nur klare Töne. Internettelefonie mit dem Headset über das Handy funktioniert auch ohne Probleme.


ZUSAMMENFASSUNG

+ Kabel und Mikrofon separat abnehmbar (Klinkenstecker)
+ Headset ist leicht, dennoch massiv und edel
+ Super Tragekomfort, auch nach mehrstündiger Benutzung
+ Sound von Kopfhörern selber ist sehr klar, Tiefen und Höhen werden super abgespielt
+ Kopfhörer haben kein ständiges rauschen oder sonstige ungewollte Töne, auch nicht wenn kein Sound abgespielt wird
+ Aufnahme vom Mikrofon hat eine super Qualität, auch dort kein rauschen oder sonstige Töne bei der Aufnahme

- Bei der Verarbeitung ist hier und dort am Headset das Stahl etwas scharfkantig, jedoch keine Verletzungsgefahr
- Mute-Schalter für das Mikrofon etwas wackelig, kann allerdings nicht versehentlich betätigt werden. Trotzdem störend, da das gesamte Headset edel wirkt und dieser Schalter einen sehr billigen Eindruck macht.
- Bei Tonwiedergabe (z.B. beim Musik hören) !!auf voller Lautstärke!! werden diese Sounds bei Aufnahmen sehr leise hörbar. Auch wenn Mikrofon auf Mute, oder sogar abgesteckt ist.

Die scharfen Kanten beim Stahl und der wackelige Mute-Schalter für das Mikrofon sorgen jeweils für einen halben Stern Abzug.

Dass Sounds bei voller Lautstärke trotz abgestecktem Mikrofon hörbar sind, stört mich nicht weiter, ist jedoch ein negativer Punkt. Da ich aber selten auf voller Lautstärke Musik oder sonstiges höre, erst recht nicht bei Internettelefonie, fällt es auch nicht weiter auf. Deshalb dafür keinen Abzug bei der Bewertung.


Meiner Meinung nach hat das LX55 somit für mich stolze 4 von 5 Sternen verdient.


Mein altes Headset (Razer Tiamat 7.1 V1, damals beim Kauf ein Preis von 175€) wird nun verstaut und vom Lioncast LX55 abgelöst. Dieses Headset hat mich wirklich sehr beeindruckt.

Und zum Schluss noch ein riesiges Dankeschön an das Team von mytest mir die Möglichkeit zu geben, dieses Headset testen zu dürfen.