Zurück zur Übersicht

timoderboi

Mittel-klassiges Preissegments Headset mit Ober-klassiger Ausstattung

Im Zuge des Produkttest des noch nicht veröffentlichten LX60 Gaming Headset von Lioncast kann ich nun auch endlich meine Meinung abgeben.
Nach dem es einige Schwierigkeiten gegeben hatte bezüglich des Codes konnte auch ich endlich das LX60 Gaming Headset von Lioncast bestellen und ausführlich testen. Und vorweg kann ich sagen, dass ich sehr erstaunt war.

Generell:
Das LX60 Gaming Headset schließt sich gut an die vorherigen Modelle von Lioncast an. Ein sehr deutlicher sichtbarer unterschied zum Vorgänger ist unter anderem die RGB Beleuchtung an den Seiten. (Hinweis: Da das LX60 noch nicht veröffentlicht ist, gibt es noch keine Software für die RGB Beleuchtung. Auch nach erfolglosen Versuchen mit der Software der Vorgänger Modelle die Beleuchtung einzustellen und auch nach Kontakt mit dem Support (welcher übrigens sehr schnell und hilfsbereit war), sagte man mir, dass ich leider noch warten müsste bis das Headset offiziell verkauft wird um die Software runterzuladen. Aus diesem Grund konnte ich dieses Feature leider nicht testen.) Ein weiteres, sofort sichtbares Feature ist das neu designte „High-Quality Mikrophone“. (abnehmbar) Und wenn hier von High-Quality gesprochen wird, dann ist das auch so. Das Mikrophon war eins der Punkte, von den ich viel erhofft habe bei einem Preis von fast 100 Euro. Diese Erwartungen wurden mehr als übertroffen. Das Mikrophon erzeugt einen fast perfekten klang, sodass ich fast dachte, dass es sich nicht „nur“ um ein 100 Euro Headset handelt. Ein weiteres positives Feature ist, dass man das Headset überall anschließen kann. Es kommt mit einem USB und einem Klinkenstecker, sodass man das Headset in jedes Gerät stecken kann und es deshalb von der Konsole, über den Laptop, bis zum PC verwenden kann. Die Abmessungen des Headsets sind 20 cm X 23 cm, mit einem Gewicht von nur 355g. Das Headset ist somit für fast jeden Kopf geeignet und ist für meine Verhältnisse (ich würde meinen Kopf als „normal“ bezeichnen) perfekt. Da er sich an den Kopf anschmiegt, denke ich, dass das Headset jeder Kopfgröße passen wird. Der Kopfbügel sitz auch sehr angenehm und tut auch nach mehreren stunden nicht weh. Jedoch kann man nicht alles gut reden. Man spürt natürlich noch, dass man ein Headset anhat, was bei einem Gewicht von ca. 350g zu erwarten ist. Dennoch ist es angenehm das Headset zu tragen.

Sound:
Da ich in diesem Thema kein experte bin, und denke, dass die Menschen die das Headset kaufen auch nicht sind kann ich nur meine Meinung dazu sagen. Das Headset hat einen zu erwartenden guten Sound, wobei es hierbei sicher auch als Konkurrenz zu hochpreisigen Headsets angesehen werden kann. Der Sound ist perfekt um bei Ego-shootern oder anderen Games, durch den Surround Sound Gegner zu orten oder einfach Filme zu gucken. Der Hersteller gibt an, dass es im Frequenzbereich von 20Hz- 20kHz operiert, wobei ich das natürlich nicht testen konnte.

Negatives:
Erstaunlicherweise gibt es nicht besonders viel Negatives zu dem Headset zu sagen. Das einzige was mit aufgefallen ist, dass mir persönlich das Klinkenstecker Kabel manchmal einfach ein paar Zentimeter zu kurz ist und stört. Für die Menschen, die eh vor haben das Headset über USB zu verbinden besteht das Problem überhaupt nicht, da hier das Kabel mehr als ausreichend lang ist. Mein zweiter negativer Punkt an dem Headset ist leider die Adapter Box, an der man zum Beispiel muten kann oder die Lautstärke regeln kann. Diese besteht leider aus sich sehr billig anfühlendem Plastik, wo das Headset an sich sehr edel und „schwer“ anfühlt, da es teilweise auch aus Metall besteht. Dadurch verliert das Headset ein wenig sein „Premium feel“ den das Headset ansonsten abgegeben hätte.

Fazit:
Das LX60 Gaming Headset von Lioncast ist ein mittelpreisiges Headset welches ein Spitzenreiter seiner Preisklasse ist und auf jeden Fall mit den hochpreisigen Headsets mithalten kann. Es ist gut geeignet für jeden, der guten Sound und ein gutes Mikro für einen gerechten Preis haben möchte.
Insgesamt überwiegen die Positiven punkte des Headsets mitweiten die negativen. Ich würde das Headset auf jeden Fall weiterempfehlen und bedanke mich, dass ich das Headset testen durfte und freue mich schon hoffentlich bald auf den nächsten Produkttest.