Zurück zur Übersicht

DirMai

Für uns nicht das Richtige

Zugegeben, ich habe jetzt nicht der typische Bartwuchs; Mein 3-Tage Bart dauert etwas über eine Woche. Leider erfüllt der Rasierer in keinster Weise meine Erwartungen. Wenn ich mir die vielen positiven Bewertungen anderer Nutzer anschaue, scheint das aber mehr ein individuelles Problem von mir zu sein, anders kann ich mir die ganzen Lobeshymnen nicht erklären.

Das Gerät kommt in einer überdimensionierten Kartonage (mehr Schein als Sein) zum Kunden, eine kleinere Verpackung hätte es, meiner Meinung nach, auch getan.

Zum Lieferumfang gehören
der Bartschneider
ein Reiningungspinselchen
ein Minimum an Öl
ein Nylonbeutel (recht hochwertig)
ein Ladegerät
sowie eine Bedienungsanleitung.

Der Bartschneider ist sehr handlich und leicht und erinnert mich ein wenig an die Konturenschneider, wie sie auch mein Friseur einsetzt. Der Geräuschpegel ist auch angenehm und man läuft nicht Gefahr, das ganze Haus morgens zu wecken. Die Nutzungsdauer eine Ladung wird in der Bedienungsanleitung mit 60 Minuten angegeben, das ist recht stattlich.

Mehr positives kann ich über das Gerät leider nicht berichten.

Der Vario Aufsatzkamm ist viel zu wuchtig, sodass ich, beispielsweise, beim Rasieren der Oberlippenpartie immer mit dem "Kamm" in der Nase lande. Auch empfinde ich das gleiten des Kammes auf der Haut als unangenehm. Eine Einstellmöglichkeit meiner derzeitigen Rasurlänge von 2,5- 3 mm ist nicht möglich. Nach der Rasur mit dem „Carrera“ musste ich mich mit meinem alten Gerät nachrasieren, da der Bart usselig und ungepflegt aussah.

Der Aufsteckkamm wirkt durch den breiten „Zinken“ Abstand sehr wackelig, die Feineinstellung ist für mich gar nicht nutzbar. Steht der Kamm auf 14 mm kann es auch schon einmal passieren, dass dieser beim Rasieren abfällt. Da ich annahm, dass ich mich zu dämlich anstelle, bin ich mit dem Gerät zum Barbier meines Vertrauens gegangen. Dieser konnte mit der Feinjustierung auch nicht so wirklich arbeiten. Hält man den Rasierer etwas schräger oder drückt etwas fester auf, entsteht sofort eine unsaubere/fehl Rasur. Der Rasierer hat in meinen Augen die Bezeichnung Trimmer somit nicht verdient. Die Akkuleistung wird nur in 10% -und nicht wie angenommen- in 1% Schritten angezeigt.

Ein weiterer Nutzer in unserem Haushalt kommt mit dem Gerät ebenfalls nicht zurecht. Dank der Feineinstellung ohne Kamm war der ganze Bart dann letztendlich „verschnitten“ und musste dann von einem Profi nachgearbeitet werden. Aussage des Testers: Nie wieder!!

Auch verteilen sich die Haare im gesamten Umfeld des Waschbeckenbereiches, was bei meinem bisherigen Trimmer nicht der Fall ist. Unter fließend Wasser abspülen lässt sich das Gerät ebenfalls nicht, da es nicht als Wasserdicht deklariert ist. Für den Preis kann der Nutzer definitiv mehr erwarten.

Vielleicht ist das Gerät nur für Vollbartträger geeignet, für uns jedenfalls nicht.