Zurück zur Übersicht

Kati

Mein Fazit

Für mich stand bei dem Test in erster Linie die Protein-Quelle im Vordergrund. Für mich handelt es sich hier quasi um einen pflanzlichen Eiweiß-Shake mit ein paar zusätzlichen Benefits für die Frauengesundheit.

Wenn ich ehrlich bin, törnt mich das Pre-Wechseljahre-Marketing total ab. Ich bin 42 und vielleicht ist es deshalb für mich noch gar kein Thema, auch wenn mir das Testergebnis auf der Website von XbyX etwas anderes sagen möchte. Die genannten Punkte, an denen man erkennen soll, dass man sich nun definitiv in der Vor-Phase der Wechseljahre befindet, sorry die hatte ich auch schon mit 20.

So nun zum Shake. Sehr positiv finde ich die geringe Menge an Kalorien und Kohlenhydrate pro Einheit. So kann ich nach dem Sport einfach einen Shake genießen, mein Eiweiß-Depot aufstocken und kann dann später trotzdem mit meinem Partner regulär Essen. Der Shake macht auch satt, wenn einem Heißhunger überkommt, aber er ist nicht als Mahlzeitenersatz gedacht.

Nun greife ich als Naschkatze eher zu Whey in solchen Sorten wie Cookie & Cream, Schoko oder Latte Macchiato. Dagegen ist Energie von XbyX eher pur, dafür aber auch gesund und randvoll mit guten Inhaltsstoffen. Das schmeckt man aber leider auch. Es hat einen Eigengeschmack, der zwar deutlich angenehmer ist, als ich es befürchtet hatte. Schließlich enthält der Shake u.a. einen Gemüse-Mix aus Brokkoli, Spinat, Rote Beete und Karotte. Wenn man den Shake pur mit Wasser anrührt erinnert mich das ganze eher an einen ungesüßten Brei mit Gemüsenote.

Pur packe ich den Shake gar nicht. Ich trinke ihn jetzt im Sommer am liebsten direkt nach dem Sport gemixt mit Wasser und TK-Beeren. So ist der Geschmack erträglich, der Shake erfrischend und er hat eine schöne Konsistenz. Allerdings nicht annähernd so lecker, wie der gleich Beeren-Mix mit einem Vanille-Whey.

Zum Frühstück nehme ich ganz gerne mal hier und da einen Tee-Löffel mit zum Müsli, Chia-Pudding,Quark, Joghurt usw. Das reicht aber dann auch schon, sonst wird es geschmacklich unschön. Aber mit einem Teelöffel ist man natürlich weit entfernt von der empfohlenen Dosierung von 3 Esslöffeln pro Portion.

Ich nutze das Pulver nicht täglich, sondern hauptsächlich nach dem Sport. Einen bosendes positiven Nebeneffekt kann ich bislang nicht feststellen. Ich fühle mich nicht fitter oder gesünder als vorher, aber auch nicht schlechter. Und auch die Verdauung ist gleich.

Auch wenn das Produkt sehr viele gute Inhaltsstoffe enthält finde ich den Preis für 500 g zu teuer, wenn man es mit ähnlichen veganen Eiweißshakes der Mitbewerber vergleicht.

+ pflanzliche Eiweißquelle
+ wenig Kalorien und Kohlenhydrate pro Portion
+ kein Zucker
+ Ballaststoffe, Antioxidantien, Enzyme, Vitamine & Mineralien
+ vegan Gluten- und Laktosefrei

- Geschmak
- zu wenig Eiweiß pro Portion
- kein Dosierlöffel
- Preis

Fazit: Für mich ist das Produkt leider nicht das richtige. Ich mag den Geschmack nicht. Im Vergleich zu ähnlichen Produkten ist es zu teuer und enthält zu wenig Protein.