Zurück zur Übersicht

rappschimmel

Akku und Schnittqualität

Wir befinden uns mittlerweile in der 3.Testwoche, so dass ich jetzt ein Statement zur Schnittqualität und der Akkuleistung geben kann.
Beim genauen Hinsehen sieht man schon, dass der Mähroboter nicht jedes Grashalm erwischt, so dass man der Schnittleistung etwas kritisch gegenübersteht. Aber dadurch sollte man sich nicht beeinflussen lassen, denn das Endergebnis ist hier ausschlaggebend. Da der Mähvorgang von der Strecke per Zufall gewählt wird, sieht es zwischendurch etwas wild und ungeordnet aus. Von daher sollte man ihm Zeit geben.
Die Zeit zum ordentlichen Mähen nimmt er sich. Er fährt locker 4 Stunden durch.
An einem Tag habe ich ihn sogar 6 Stunden mähen lassen. Die angegebene Mähleistung von 4 Stunden hat er locker überschritten. Da ich nicht die ganzen 6 Stunden daneben stand, gehe ich davon aus, dass er zwischendurch eine Pause auf der Ladestation gemacht hat. Dass er selbst zurückfährt, wenn der Akku nachlässt, ist für mich perfekt und ich bin mir sicher, dass diesbezüglich auch andere Besitzer ein Lob aussprechen.
Nach den 6 Stunden war die Fläche gemäht und es hat tatsächlich nicht mehr so durcheinander ausgesehen, da die Fahrspuren nicht mehr sichtbar waren. Von daher bin ich mit dem Mähergebnis sehr zufrieden.

Aufpassen sollte man, wenn der Rasen eine kleine Lücke hat. Ich habe an 2 Stellen einen kleinen Büschel Löwenzahn entdeckt und ausgestochen. (Normalerweise würde ich es nicht extra wegmachen, aber meine Hasen freuen sich so sehr darüber) An genau diesen 2 Stellen hatte sich der Mäher festgefahren und dadurch etwas in den Boden gewühlt. Nach einem kleinen Stupser hat er seine Arbeit wie gewohnt fortgesetzt. Interessant wäre nun zu wissen, ob er sich aus dieser Lage hätte selbstständig befreien können.

In der Anleitung ist vorgeschlagen, die Erdbolzen mit einem Abstand von eins bis drei Metern zu stecken. Nach meiner Erfahrung empfehle ich erneut, diese Abstände weitaus kürzer zu wählen, um eine bessere Spannung des Begrenzungskabels zu bekommen. Ich musste die Erfahrung machen, dass der Mähroboter das Kabel berührt und etwas nach
außen drückt, so dass es gelockert wird. Da kann es dann passieren, dass sich der Mäher in einer späteren Runde drin verfängt und das Kabel durchschneidet.

Alles in allem bin ich weiterhin sehr glücklich, einen zuverlässigen Gartenhelfer zu haben, der zudem extrem leise ist. Von daher kann ich den Mähroboter MD 19727 auf jeden Fall weiterempfehlen :)