Zurück zur Übersicht

(gemischtes) Fazit Testwoche 2

Nach dem ersten Leerdurchlauf ging es dann endlich an die vollen Wäschekörbe. Ich war wirklich sehr gespannt, wie die AEG Universaldose sich schlägt. Die Trommel und die Öffnung fielen mir direkt mit ihrer angenehmen Größe auf. Knapp 34cm Durchmesser der Türöffnung habe ich gemessen.

Am interessantesten fand ich direkt zu Beginn des ersten Waschgangs die Universaldose Schublade, welche das Modell ja schließlich so besonders macht.

Ich benutze eigentlich sehr gerne Ariel und Lenor Pods oder Persil Discs, allerdings kam es in der Vergangenheit des Öfteren vor, dass sich die Pods aus der Trommel gleich zu Beginn des Waschgangs im Bullauge oder Gummi verfingen und somit nicht schnell und lange genug mit Wasser in Kontakt kamen um sich vollständig aufzulösen. Die Folge waren schleimige Reste, welche nach der Wäsche in meiner frisch gewaschenen Wäsche klebten. Gerade bei meinen Business-Hemden war dies sehr ärgerlich, da die Wäsche nochmals komplett gewaschen werden musste.
Doch dies gehört dank der Universaldose Schublade nun der Vergangenheit an.
Meine erste Wäsche waren eine größere Ladung Oberbekleidung auf 40°C im ÖkoPower Programm mit 2 Ariel Pods. Ich blieb am Anfang bei der Maschine, um die Auflösung der Pods zu beobachten und war wirklich fasziniert. Die Pods wurden innerhalb von weniger als einer Minute aufgelöst und mit dem Jet-System gleichmäßig in der Wäsche verteilt. Der Jet ist super für die schnelle und gründliche Durchnässung der Wäsche.
Bei der Wäsche fiel mir auf, dass die Scheibe der Maschine ziemlich warm wurde, wärmer als bei meiner Maschine und eingestellten 40°C. Ich habe daraufhin die Temperatur mit einem Infrarotthermometer gemessen und es waren tatsächlich 45-47°C. Glücklicherweise hatte ich keine feinen oder empfindlichen Sachen in der Maschine, sondern eher strapazierfähigere Pullover und Shirts.
Des Weiteren fiel mir negativ auf, dass die Maschine im ÖkoPower Programm erst bei 16 Minuten anfängt zu spülen und somit nur einen einzigen Spülgang (!) macht, der auch gleichzeitig das Weichspülen ist. Glücklicherweise habe ich dies mitbekommen und dann nochmals einen Extra-Spülgang im selben Programm gestartet. Ich finde es sehr praktisch, dass man bei jedem Programm nur die Spülgänge auswählen kann. Hier habe ich dann in den folgenden Programmen einfach SoftPlus aktiviert, wodurch die Maschine 3 Spülgänge macht. Viele und gründliche Spülgänge sind gerade für mich mit meiner zu Neurodermitis neigenden Haut und zahlreichen Allergien sehr wichtig.
Das Schleuderergebnis fand ich auch im ÖkoPower Programm, trotz des relativ kurzen Schleudergangs, sehr zufriedenstellend. Die Waschwirkung ist auch super, alle Flecken sind rausgegangen, auch ohne Vorbehandlung. Pod-Rückstände gab es, wie erwartet, keine. :-)

Am nächsten Tag habe ich mich an meine Berge von Bettwäsche und Handtüchern gemacht. Leider finde ich das Baumwoll 60 Grad Standardprogramm sehr lang mit über 3:15h Stunden. Auch einmal Zeitsparen reduziert die Zeit nur um ca.25 Minuten auf 2:50h. Ich habe mich daher für 2x Zeitsparen entschieden, was mir mit 1:38h leider schon fast etwas zu kurz vorkam. Da ich allerdings beruflich und privat viel beschäftigt bin und mir eigentlich nur am Wochenende etwas Zeit für Haushalt und Privates bleibt, wollte ich nicht stundenlang auf meine Kochwäsche warten und habe Baumwolle 60 Grad mit 2x Zeitsparen und Extra Spülen ausgewählt. 1:58h sollte das Programm dauern. Nach etwa einer 3/4 Stunde bin ich zur Maschine gegangen, um an der Scheibe die Temperatur zu erfühlen. Ich war geschockt. Die Scheibe war nichtmal lauwarm (ca.30°C Wassertemperatur) und der Hauptwaschgang neigte sich dem Ende zu. Mein Strommessgerät hat bis dahin nur 0,5 kwH Stromverbrauch gemessen. Laut Anleitung sollten es 1,55 kWh Stromverbrauch sein, welche ich auch von meiner alten Maschine bei 60°C gewohnt bin. Noch als ich vor der Maschine stand und den Stromverbrauch abgelesen habe fing die Maschine an zu spülen. Nach dem abpumpen habe ich den Waschgang abgebrochen und erneut gestartet, da die Wäsche weder sauber war, noch hygienisch rein. Beim zweiten Durchlauf im selben Programm mit den selben Einstellungen hat die Maschine daraufhin knapp 50°C erreicht.
Ich würde mich auf eine Rückmeldung der anderen Tester freuen, ob diese bei der Einstellung Baumwolle 60°C mit 2x Zeitsparen meine Beobachtung bestätigen können.

Die nächste Kochwäsche habe ich daraufhin im Baumwolle 60°C Programm mit nur einmal Zeitsparen und Extraspülen gewaschen. 3:14h sollte das Programm dauern. Die ProSense Beladungserkennung hat zu Beginn die Programmdauer nicht verlängert. Ich war bei der Länge des Öfteren bei der Maschine und habe festgestellt, dass die Restlaufanzeige bei 1:45h stand. Eine halbe Stunde später bin ich erneut runtergegangen und die Restlaufanzeige stand bei 1:40h. Das Bullauge war sehr heiß, etwa 70-75°C habe ich gemessen. Der Stromverbrauch lag bei 2,6kWh, was viel mehr ist als in den Verbrauchswerten der Anleitung beschrieben. Insgesamt hat die Maschine 4:45h gebraucht. Da die Wäsche danach noch in den Trockner ging, war ich insgesamt über 6 Stunden mit meiner Wäsche beschäftigt an dem Tag. So war das nicht geplant :-D

Die dritte Kochwäsche habe ich, aufgrund der extremen Laufzeit bei meinem zweiten Versuch, erneut auf Baumwolle 60°C mit 2x Zeitsparen gewaschen, allerdings hat meine Maschine auch hier nur knappe 30°C erreicht, was bei Küchentüchern und Handtüchern keinesfalls reicht. Also musste ich erneut das Programm abbrechen und nochmals von vorne starten...

Meine vierte Kochwäsche habe ich dann im ganz normalen Baumwolle 60°C Programm gewaschen. Es sollte 3:14h gehen, ProSense hat direkt zu Beginn des Programms die Laufzeit auf 3:34h verlängert und im Endeffekt sind es 4,5 Stunden geworden. Immerhin wurde die Temperatur erreicht und alles gründlich und hygienisch sauber. Der Stromverbrauch lag auch diesmal bei über 2,5 kWh.
Die langen Laufzeiten und die stark abweichende Temperatur im Vergleich zur gewollten und eingestellten ist ein No-Go und ein riesiger Kritikpunkt in meinen Augen. Ich habe schließlich nicht das Eco 40-60°C Programm ausgewählt, welches nur mit 23°C und dafür stundenlang Wäscht. Immerhin wird in der Anleitung darauf hingewiesen, dass das Eco Programm die eingestellte Temperatur im Display nicht erreicht. Beim Baumwoll-Normalprogramm sollte die Temperatur allerdings schon erreicht werden.

Positiv hervorheben möchte ich jedoch die Lautstärke beim Waschen und Schleudern, sowie die gründliche Wäsche und das gründliche Spülen aufgrund des Jet-Systems. Ich finde es wirklich sehr cool, wie das Waschmittel und der Weichspüler vorab durch die ÖkoMix-Pumpe aufgelöst und anschließend mit dem Jet in der Wäsche verteilt werden.

In meinem nächsten Bericht gehe ich ausführlicher auf das ÖkoPower Programm und das testweise Herunterschalten der Temperatur ein :-)