Zurück zur Übersicht

MiaHoll

Weihnachtsgeschenk für meine Schwester

Hallo Ihr Lieben,

der Weihnachtsstress ist vorbei und das nächste Jahr steht vor der Tür, so dass ich nun endlich meine Erfahrungen mit  "Colour your dreams" mit euch teilen kann.

Der Inhalt:

Die Verpackung von Marabu finde ich super, da der Inhalt in einer hübschen Pappröhre ankommt. Das ist nicht so sperrig wie ein Paket und sieht zu dem noch schick aus. Allerdings habe ich eine Zange gebraucht, um die Röhre zu öffnen.



Beim Auspacken habe ich mich sehr darüber gefreut den Buddha zu erhalten. Als erstes wurden die Farben inspiziert. Besonders das braun und der Goldton haben es mir angetan. Der Farbton Vanille kommt mir zwar eher wie gelb vor, könnte aber auch gut wirken, dazu kam dann noch die durchsichtige, glitzernde Relieffarbe. Insgesamt ist sehr viel Farbe in jedem Töpfchen. Somit kann man wirklich einige Buddhas an die Wand bringen. Auch die Anzahl der Farben hat mich ein wenig überfordert, da ich mich am Anfang gar nicht entscheiden konnte, welche Farben ich denn jetzt genau nehmen soll. Außer der Buddha-Schablone und den Farben enthielt das Paket auch noch einen Haftkleber, einen Pinsel, einen kleinen Spachtel und eine Farbrolle. Leider war der Schaumstoff der Farbrolle schon sehr vergilbt und hatte sogar Druckstellen. Der Rest sah sehr gut aus.





Außerdem enthielt das Paket noch einen USB-Stick mit einem Wohnraum Konfigurator, da ich aber meiner Schwester gerne ein Bild zu Weihnachten schenken wollte, habe ich den Konfigurator erstmal nicht gebraucht. Stattdessen bin ich in die Stadt geflitzt und habe einen große Leinwand, einige Pinsel und Haushaltsschwämme gekauft.

Die Durchführung:

Zuerst wollte ich die gesamte Leinwand mit einem Schwamm grundieren. Dann habe ich mich aber doch dagegen entschieden und stattdessen die Rolle dafür genommen. Die Farben haben eine tolle Konsistenz und riechen überhaupt nicht, was mich wirklich positiv überrascht hat. Was ich dagegen echt blöd finde, ist dass die Rolle nicht in den Farbtopf passt und es auch kein zusätzliches Behältnis gibt, in dem man die Farbe aufrollen oder vielleicht mischen kann. Insgesamt finde ich diese Rolle wirklich nicht besonders, da sie durch das Plastik auch Kratzer in die Leinwand gemacht hat und man immer höllisch aufpassen musste. Das Auftragen der Farbe funktioniert aber super, sie deckt sehr gut und man kann auch größere Flächen gut gestalten. Ich habe für den Hintergrund dieses tolle Kakao braun gewählt. Insgesamt habe ich die Farbe nicht ganz gleichmäßig aufgetragen, so dass sie an einigen Stellen ein wenig dunkler ist und an anderen etwas heller, das lag aber an mir und das Ergebnis gefällt mir trotzdem sehr gut, da es ein wenig „alt“ aussieht.  Danach habe ich auf die Seitenränder der Leinwand goldene Schatten gemalt, so dass der  Eindruck eines alten Bildes noch verstärkt wird.

Die Farbe trocknet wirklich schnell, so dass man auch bald wieder auf die alte Farbe neue Farbe  auftragen kann. Für den Buddha habe ich mich dann für Gold entschieden. Da ich gehofft habe, dass das Gold mit dunklem Hintergrund besonders gut zu Wirkung kommt. Natürlich war ich auch sehr gespannt, ob das Gold wirklich gut deckt und nicht im Braunton verschwindet. Als erstes habe ich nun die Schablone mit dem Haftkleber eingesprüht und auf die Leinwand gedrückt. Das Handling des Klebers war sehr einfach, leider hat er aber, im Gegensatz zu den Farben, einen sehr penetranten Geruch, der auch eine Weile in der Wohnung hängt. Gehalten hat die Schablone aber sehr gut, so dass ich mir bereits Gedanken darüber machte, ob sich  so einfach wieder ablösen lässt. Nun also die goldene Farbe raus und los gepinselt.



Das Auftragen ging sehr gut und flott. Allerdings war ich mir nicht sicher, ob die Farbe nicht vielleicht doch hinter die Schablone läuft. Nach dem ich die ganze Schablone eingepinselt hatte, habe ich einen Moment gewartet. Danach zog ich die Schablone, mit Luftanhalten, langsam vom unteren linken Rand ab. Und tataaa – die Schablone löste sich ganz einfach, ohne Rückstände oder das Braun zu beschädigen, und zum Vorschein kam ein nicht verlaufener Buddha. Am rechten Ohr musste ich noch ein wenig nachbessern, da ich hier die Schablone wohl nicht richtig drangedrückt hatte und insgesamt gibt es an manchen Stellen (zum Beispiel den Lippen) eine Art kleinen Schatten. Das stört mich aber gar nicht. Ich finde der Buddha sieht super aus.



Um dem ganzen nun noch eine persönliche Note zu geben, wollte ich am oberen Rand des Bildes noch ein chinesisches Zeichen malen. Ich habe mich für Liebe entschieden und das Zeichen (nicht ganz detailgetreu :-)) mit einem kleinen Pinsel aufgemalt.



Jetzt musste noch der nicht so schöne Teil erledigt werden. Pinsel auswaschen, Schablone und Hände von der Farbe entfernen. Von den Pinseln und meinen Händen ging die Farbe wirklich gut weg. Nur bei der Schablone hatte ich Schwierigkeiten, so dass ich da richtig mit dem Küchenschwamm schruppen musste. Wahrscheinlich weil die Farbe bereits getrocknet war. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass die metallic Farben ein wenig hartnäckiger bei der Entfernung sind, aber das ist nur eine Vermutung.

Fazit:

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit Marabu "Colour your dreams". Die Durchfühung ist einfach und geht schnell. Das Ergebnis sieht super aus und ist dazu noch sehr individuell, da man durch die vielen Farben und durch unterschiedliche Untergründe so viele unterschiedliche Kreationen zaubern kann. Auch mein Buddha wird nicht der letzte sein und ich habe noch viele tolle Ideen wo die nächsten Buddhas erscheinen werden. Ein super Produkt, Danke Marabu!

Liebe Grüße
Mia Holl

 

Hallo Mia,

vielen Dank für Deinen Bericht. Der Buddha sieht wirklich super aus, besonders Deine Idee mit dem chinesischen Zeichen finde ich wirklich toll. Was hat denn Deine Schwester zu Ihrem Weihnachtsgeschenk gesagt :-) ? Vielen Dank, dass Du mit uns die "Colour your dreams"-Akzentfarben von Marabu getestet hast.

Liebe Grüße

Anika