Zurück zur Übersicht

Loni21

Fazit Buchtest „Marigolds Töchter“ von Julia Woolf

„Marigold’s Töchter“ ist ein emotionales und feinfühliges Buch. Marigold als Protagonistin - die alles tut für Ihre Lieben -, ihr liebevoller Mann Dennis, ihre schroffe Mutter Nan und ihre beiden Töchter – wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Herausgestochen ist für mich Marigold’s verstorbener Vater mit bildhaften und soo wahren Weisheiten.

Der Schreibstil ist sehr angenehm. Ich konnte mich beim Lesen sehr gut in die Situationen und Personen hineinversetzen. Insgesamt habe ich das Buch bis ungefähr zur Mitte etwas „tröpfelnd“ vom Verlauf her empfunden, es war aber auch ein Aufbau der Geschichte – wie war die Situation bisher, Kennenlernen der Familie und des Umfelds. Ab dann habe ich die Geschichte flüssiger empfunden.

Ich hatte bisher noch keine direkten Berührungspunkte zum Thema Demenz und war beim Buch eher in Richtung Familiensaga eingestellt. Der Text auf dem Rücktitel lässt nicht wirklich erahnen, dass es sich in der Kernaussage des Buches um das Thema Demenz handelt. Irgendwann schwante mir, worum es geht – als Marigold beginnt sich zu fragen, ob „dies und jenes“ „normal“ ist.

Das Buchcover stellt einen Bezug zu Marigold’s Lieblingsplätzchen her, was ich sehr schön finde.

Für mich war das Buch insgesamt eine Bereicherung – hier wird sehr gut transportiert, was die Diagnose Demenz bedeutet, welche Symptome darauf hinweisen und wichtig – wie man damit umgeht. Ein Verständnis zu entwickeln, wie es dementen Menschen (er)geht, sie glücklich für den Moment zu machen, indem man zustimmt und bejaht, aber auch für sich selbst zu wissen, wie man damit umgeht. Das ist insgesamt keine einfache Lage.

Neben dem, dass Marigold irgendwann ihren Mann nicht mehr erkennt, finde ich es besonders traurig, wenn die Diagnose bewusst ist – jedoch das Unwissen besteht, wie lange noch, wie schlimm es wird. Die bildhafte Beschreibung des „Bücherregals“ ist dabei eine sehr schöne und verständliche Beschreibung.
Ich habe mich sehr gefreut, das Buch per Testteilnahme lesen zu dürfen und kann es weiterempfehlen.
#mytestmarigold
#ullsteinverlag