Zurück zur Übersicht
Profilbild

thegro

So geht´s auch - Experiment mit dem Kobold VR200

Hallo, guten Morgen,

nachdem Roobäärt seine all morgendliche Tour durch das Erdgeschoss unseres Hauses beendet hat, zeigte er an dass das Staubfach überprüft und geleert werden soll.

Da ich zuvor gerade die Treppe mit meinem Vorwerk VK 140 + Kobold EB360 , ein Bürst- und Klopfsauger gereinigt hatte, dachte ich mir ich versuche mal den Stiel mit dem Staubbeutel direkt auf die Öffnung des Staubbehälters von Roobäärt bzw. auf den Vowerk Kobold VR200 aufzusetzten und so den Dreck abzusaugen. Wenn man nicht generell einen Sauger mit Schlauch benutzt, so wie ich, dann ist es nämlich unökonomisch den Schlauch aus seiner Unterbringung extra hervor zu ziehen, nur um das bisschen Dreck abzusaugen und anschließend wieder zu verstauen.

Mein Versuch hat sich gelohnt, besonders für Vorwerknutzer. Mit dem Stiel und Staubbeutel macht das Absaugen auf diese Art echt Sinn. Ich hänge noch Fotos an, auf denen sehr gut zu erkennen ist, dass die triangelförmige Aussparung um das Loch des Staubbehälters durch die ebenso geformte Rohröffnung des durch einen Klick ganz einfach vom Saugfuß zulösenden Stiels abgedichtet wird und der Saugeffekt bei maximal eingestellter Saugleistung des VK140 optimal entleert. Den Filter habe ich auch an die Rohröffnung gehalten und er wurde prima sauber.

Dass ich da nicht eher drauf gekommen bin. Tss, tss, tss :-D

Liebe Grüße













 

 

Hallihallo, 

das ist ja lustig, was Du alles mit dem Kobold VR200 herausfindest!

Viele Grüße, 

Angie