Zurück zur Übersicht


Kobold VR200 - Erster Tag im Einsatz

So, heute habe ich unseren Muck das erste Mal auf den Staub losgelassen ;O)

 

Das Fazit vorab: Der Akku hielt in seiner ersten Runde nicht besonders lange, er hat nicht mal die Hälfte von Wohnzimmer und Küche geschafft. Er lädt nun seit über einer Stunde nach, mal schauen, wie er dann weiter arbeitet. In der Anleitung steht aber, dass es einige Aufladungen benötigt, bis die volle Akkukapazität erreicht wird.

Man darf keine Wunder erwarten. In unserer Küche hat er einiges liegen gelassen. Unsere Küche hat eine U-Form mit Theke, eigentlich genügend Platz, um an den Kanten entlang zu fahren. Aber offensichtlich zu viel Ecken und Kanten, um alles zu bearbeiten. Was mich überrascht hat, er ist über die Stuhlbeine gefahren. Das scheint ihn aber so verwirrt zu haben, dass er dahinter nicht weiter gesaugt hat.

Leider hat er unsere Eckbank komplett außen vor gelassen, da wäre viel Platz zum saugen gewesen.

 

 



 

 

Unser Wohnzimmer (40qm) hat er nicht mal zur Hälfte geschafft. Um den großen Esstisch ist er nicht gefahren, hat immer vorher abgedreht. Auch unter unser Sofa wollte er nicht, dabei ist das recht hoch. Den Teppich vorm Sofa habe ich weggeräumt, da er sich in den Fransen verfangen hat. Das war mir aber auch gleich klar.

Die große Fläche vor der Couch ist auch noch komplett ungesaugt. Ich bin wirklich gespannt, was er macht, wenn er endlich wieder geladen ist.

Überrascht war ich, dass er rings um den Bürostuhl gefahren ist, in jede Ecke rein. Auch beim Kachelofen hat er die Ecken gemeistert, nur direkt in der Ecke bleibt öfter etwas liegen, da kommt die kleine Bürste einfach nicht hin.

 

Sobald das Wohnzimmer fertig ist, werde ich die Basisstation in die Schlafräume stellen und ihn dann nochmal auf die anderen Zimmer loslassen. Die sind weniger verwinkelt vom Grundriss, da müsste es einfacher sein.

 



 Hallo Tanja,
ich bin gespannt wie sich der Kobold bei seiner zweiten Fahrt schlägt!
Liebe Grüße,
Angie