Zurück zur Übersicht

christiane73

Der Kobold VR200 meldet: Gerät ist verschmutzt, bitte reinigen



19 Tage ist der Vorwerk Saugroboter bei mir nun schon im Dauertest. Heute hat er sich bei mir beschwert: Er sei verschmutzt, ich möge ihn bitte reinigen. Recht hat er, hab ich in knapp 3 Wochen auch noch nicht einmal getan.



Also Gerät einmal umgedreht, denn ich kann mir schon denken, woran es liegt, und tatsächlich: Meine Haare haben sich in seiner Rundbürste verwickelt.



Ganz schön eklig, oder? Aber besser im Saugroboter als an meinem Baby, das diese Haare bisher robbend an seiner Kleidung eingesammelt hat. Was mich allerdings schockiert ist, dass die Lamellen durch die langen Haare eingerissen sind. Ich glaub zwar nicht, dass das für die weitere Zukunft dieses Saugroboters eine Beeinträchtigung darstellt, aber sowas hab ich vorher noch an keinem Staubsauger gesehen.

Bevor man den Saugroboter auseinandernimmt, sollte man ihn unbedingt ausschalten! (Gefahr eines Stromschlags, der Aufforderung bin ich auch gern nachgekommen.)

Unterhalb der beiden großen Räder lässt sich die Abdeckung des Saugroboterls leicht lösen, die Rundbürste kann man einfach entnehmen. Ich hab die Haare mit der Schere entfernt, die Bürste wieder ein- und die Abeckung aufgesetzt. Das war's.



 

 

Hallo Christiane, 

super, dass Du uns auch von dem Alltag mit dem Kobold VR200 berichtest. Denn es ist ja wichtig zu wissen, wie so etwas wie Reinigung von statten geht. 

Viele Grüße, 

Angie