Zurück zur Übersicht

Der erste Test: MAXimal Power = MAXimal sauber?

Nachdem der Vileda seine geforderte Ladezeit von 3,5h am Strom abgesessen hatte, konnte ich es nicht erwarten, sein Können zu testen. Insbesondere interessierte mich ja die MAX-Taste. Bringt die das? Brauche ich die?

Die nächste Fläche zum Testen war der Badezimmerspiegel, der dringend einer Reinigung bedurfte. Ok, los geht’s. Einweichen und abziehen, so der Plan. Nicht bedacht hatte ich nur die Lampe, die etwas den Spiegel überragte und damit den Freiraum zum Saugen etwas einschränkte. Da ich es mit dem Wasser etwas zu gut gemeint hatte, kam auch gleich die MAX-Taste zum Einsatz. Wie in der Anleitung beschrieben, hielt ich krampfhaft den Sauger in der vorgegebenen Haltung und „saugte“ meinen Spiegel ab. Ok, so dolle ist das Ergebnis jetzt nicht, lauter Schlieren und irgendwie unhandlich war es auch.

Also eine kurze Pause, das Gerät gereinigt und Wischwasser für die Fenster vorbereitet, die a) mehr Fläche und b) keine Einschränkung durch Lampen oder ähnliches boten. Begonnen habe ich mit der Terrassentür. Einweichen, reinigen, Fensterrahmen auch noch, nochmal einweichen. Jetzt wieder der Sauger. Die Tür ist wesentlich höher und für mich kleine Person nicht ganz zu erreichen. Trotzdem war die Handhabung des Geräts jetzt an der Tür wesentlich einfacher als noch eben im Badezimmer. Schön in Bahnen die Tür abgezogen. Außen mit MAXimaler Power, innen mit der normalen Leistung, da ich hier weniger Wasser verwendet habe. Die Reinigungsleistung kann sich im Vergleich zu einem Mikrofasertuch (womit ich sonst immer geputzt hab) tatsächlich sehen lassen. Sehr viel weniger Streifen, ein sauberes Ergebnis. Einzig im oberen Bereich – wo ich nur schwer herankomme, war es leicht schlierig, In Ordnung, für mich – für den zweiten Einsatz und in der Übungsphase hinsichtlich der Haltung – war es fein. Und superschnell trocken, gerade bei mit der zusätzlichen Power über die MAX-Taste.

Mein Fazit an dieser Stelle: die Handhabung ist zu Beginn gewöhnungsbedürftig, aber man hat relativ schnell den Dreh raus. Ein deutliches Plus ist der Zeitfaktor, viel schneller als mit einem Tuch. Und wenn man auch noch groß genug ist, bekommt man hohe Türen ebenfalls ordentlich und streifenfrei geputzt :-D