Zurück zur Übersicht

Vileda ViROBi - Putzi ist da!

Nachdem ich die E-Mail erhalten habe, dass ich einer der 100 Tester bin für den Vileda ViROBi, war die Freude sehr groß. In voller Erwartung war es dann am 04.12.2013 soweit, als ich abends von der Arbeit nach Hause kam, wurden uns von meinem Schwiegervater das Paket übergeben.

Wir konnten es kaum erwarten und haben den ViROBi gleich ausgepackt.  Unsere fast 2-jährige Tochter Elisa, war neugierig und schaute gleich in den Karton. Ihr Kommentar: „Uiiiiiiih“.

Nachdem wir ihr dann erstmal erklärt hatten, dass es sich hierbei um einen Staubwischer handelt, naja verstanden hat sie es wahrscheinlich nicht, aber sie akzeptierte es, haben wir ihn erstmal an das Ladekabel angeschlossen.

Am nächsten Tag, als ich von der Arbeit nach Hause kam, hörte ich aus der Diele kommend ein neues Geräusch. Es war der ViROBi! Meine Frau hatte die zwei Läufer zusammengerollt und der ViROBi schwebte förmlich über den Laminat. Lilly, unsere 16 Wochen alte Katze saß im Türrahmen zum Gästezimmer und schaute dem kleinen roten etwas hinterher, aber so wirklich Angst hatte sie keine.

Meine Frau hatte die Zeit genutzt um mit Elisa zu spielen. Somit waren die beiden während ViROBi „auf Streifzug“ war beschäftigt. Als Elisa gehört hatte, dass ich zu Hause war, stand sie am Türgitter, welches die Diele zum Wohnzimmer trennt und rief mir freudestrahlend zu: „Papa – komm!“

Ich bin daraufhin zu ihr hin und fragte sie, warum ich jetzt kommen sollte. Sie zeigte auf den ViROBi und sagte: Papa – guck – Putzi! Ich sagte zu ihr: „Ja der macht hier sauber.“ Gleichzeitig schaute ich meine Frau Sandra an und fragte sie, wie Elisa auf den Namen „Putzi“ kommt? Sie sagte nur, dass sie ihr nochmal erklärt habe, was dieser ViROBi hier macht. Seitdem heißt der ViROBi hier Putzi!

Während Putzi dann so seine Runden in der Diele gedreht hatte, haben wir dann gemütlich zu Abend gegessen und so den Tag revue passieren lassen.

Nachdem der Putzi in der Diele fertig war, habe ich mir das Ergebnis angesehen.
Leider musste ich feststellen, dass er hier nicht in alle Ecken rankam, sowie an der Fußleiste immer noch Dreck lag. Ich habe ihn nochmal gestartet und habe dann gesehen, dass wenn er gegen eine Fußleiste stößt, sein äußerer Kreis nach oben geht. Er konnte also so nicht in die Kante kommen.

 

Naja, dann habe ich auch wieder feststellen müssen, wer lesen kann ist klar im Vorteil, es ist ja nur ein Staubwischer und kein Staubsauger! Also heißt es erstmal wieder ans Ladekabel und auf den nächsten Tag hoffen.

Am nächsten Tag, bin ich dann meinen handwerklichen Fähigkeiten zu Hause nachgekommen. Ich habe unsere neue Garderobe aufgebaut, Lampen angeschlossen und natürlich dafür auch gebohrt. Es sammelte sich natürlich auch jede Menge Staub an. Dieser haftete natürlich auch an meinen Klamotten, sowie unter meinen Schuhen, woran ich natürlich nicht mehr dachte. Ich bin durch die Diele in die Küche gegangen und habe somit meine Spuren gezogen. Es fiel mir natürlich erst auf dem Rückweg zur Garderobe auf. Meine Frau hatte es natürlich gleich gesehen und gab mir einen Rüffel. Sie hat dann mal wieder die Läufer zusammen geräumt und den Putzi drüber laufen lassen.

Durch den Rüffel von meiner Frau habe ich natürlich dann gelernt und die Schuhe vor Betreten der Diele ausgezogen. Und ich muss sagen, er hat gute Arbeit geleistet. Von den Spuren in der Diele war nichts mehr zu sehen. Wir haben ihn dann im Wohnzimmer und in der Küche eingesetzt, bis er nicht mehr konnte und er nach Strom gerufen hat. Es war alles sauber, wo er hinüber ist. Leider mussten wir immer wieder die Tücher auswechseln, da es sich hierbei um Einmaltücher handelt. So haben wir jetzt schon einen sehr hohen Verbrauch von diesen Einmaltüchern.

Dadurch, dass wir eine der Testfamilien sein dürfen, haben wir wirklich Zeit gewonnen, wenn der ViROBi zum Einsatz kommt. Wir können uns gemeinsam um unsere Tochter Elisa kümmern und mit ihr spielen.

Hallo Thorsten,

das freut mich natürlich wirklich sehr zu hören. Was gibt es besseres, als die Zeit mir der eigenen Familie zu verbringen. :-) Und dem ViROBi scheinst Du ja auch schon ordentlich Arbeit zu bieten, perfekt zum Teste. Ich freue mich auf weitere Berichte.

Liebe Grüße

Zarli