Zurück zur Übersicht

Hindernisse und Stolperfallen-Virobi im Advent

Hallo an alle,

ich warne euch gleich zu Anfang: es folgt ein langer Text! Wir hatten nun ausgiebig Zeit den Virobi zu testen. Fast zwei Wochen sind ins Weihnachtsland gezogen und hier bin ich schon bei meinem heutigen Stichwort: Weihnachten.

Weihnachten bedeutet Ausnahmezeit- und zwar in allen Bereichen. Backen, kochen, feiern, Schneematschwanderungen, etc.

Unser Advent war vor allem putztechnisch eine besondere Herausforderung. Ich bin ein sehr traditionsbewusster Mensch. Und weil ich das bin und gerne feiere, habe ich jedes Jahr Anfang Dezember Geburtstag. Und weil mir das nicht genügt, habe ich mir dieses Jahr gedacht: Junge, Du hast Familie, ein Haus, Freunde und ne Katze - aber eines fehlt dir noch! Eine allseits anerkannte, anständige Berufsausbildung. Also habe ich nach größeren Umständen Ende November meine 2. Staatsexamensprüfung abgelegt und bin jetzt Gymnasiallehrer. (ob das allerdings eine allseits anerkannte und vor allem anständige Berufsausbildung ist? Ich weiß es nicht!). Damit lasse ich wohl nun endgültig nach fast zehn Jahren eine geplante Karriere beim freundlichen schwedischen Möbelhaus sausen (seufz).

Nun gut- ich bin Lehrer und das muss gefeiert werden, und mein Geburtstag natürlich auch. Drei Feiern im Advent, da sag ich nur yippiiieeeeh. (meine Frau heult noch immer- sie kann nicht fassen, dass ich das getan habe! Wo doch alles eh schon so stressig ist, vor Weihnachten!)

Unser Freund ViROBi hat es locker genommen, er hat geschuftet, wir haben gefeiert. Er hatte echt viel zu tun. In der Zeit sind vier Vliestücher draufgegangen! Natürlich ist ViROBi kein Wunderpuzzi. Den schwiegermuttertauglichen Grundputz musste ich natürlich vornehmen. Den Rest hat das Gerät aber gemacht.

Noch während der Feier mit meinen Freunden habe ich ihn in die Küche gesetzt und er hat auch gröberen Schmutz (Zwiebelstücke) aufgenommen. Davon einmal abgesehen habe ich ihn allen Freunden und Verwandten vorgeführt- und ich muss sagen, ich habe die Damen schwer beeindruckt. Die Herren übrigens auch, als ich gesagt habe, was der ViROBi kostet!

Das Teil war der Renner. Er hat sechs Kinder(3-7 Jahre) zwei Stunden lang beschäftigt und überlebt- Wir Eltern konnten feiern.

Als die Nacht hereinbrach haben wir ihn sogar als Trinkspiel missbraucht- und er hat dabei geputzt. (Anleitung: sechs Erwachsene sitzen im Kreis. Der Virobi "trägt" ein Schnapsglas. Der erste an den er stößt darf trinken. Okok, ist nicht ganz so tauglich aber es war lustig.)

Jetzt aber mal ein wenig Kritik:

Meine Kritik, und das muss ich hervorheben, ist abhängig von unserer Wohnsituation.

Wir Wohnen auf 100qm verteilt über zwei Stockwerke- unten leben, oben schlafen! ViROBis Lebensraum ist folglich unten. Die Schwierigkeiten liegen im Alter unseres Hauses. Es wurde in den 50ern erbaut, der Boden ist, bis auf Eingangsbereich(Linoleum), Küche und Bad (Fliesen), mit Holzdielen ausgestattet. Also eigentlich alles Böden für die der ViROBi  prädestiniert ist. Allerdings sind in den Übergängen zu den Zimmern durchweg Schwellen verbaut. Diese kann das Gerät nicht überwinden. Hinzu kommt, dass er Treppen (Eingangsbereich), welche nach unten führen, ebenfalls nicht erkennt. Das Gerät scheitert immer! Das bedeutet, dass es entweder feststeckt oder abstürzt.

Man muss also die Räume "isoliert" bearbeiten lassen. Wenn man aber die Türen schließt, kann nichts passieren und der ViROBi arbeitet sauber und zuverlässig (Im Moment übrigens auch.)

Fazit: Der Virobi hat Schwellenangst! Aber man lernt damit umzugehen.

Meine Mutter und meine Schwiegermutter hatten die Wahnsinnsidee. Der Test sei erst gerecht, wenn in schwellenfreien Wohnräumen geputzt würden. Deshalb darf der ViROBi jetzt zu beiden Frauen in Urlaub. Meine Mutter bietet ihm ca. 130qm Erdgeschoss, meine Schwiegermutter ca. 120qm. Beide Damen bekommen ihn aber nur 48 Stunden.

Man darf gespannt sein, ich werde berichten.

Weiterhin einen schönen Advent.

Der Benni

Hallo Benni,

wow, das wird ja mal wieder eine große Herausforderung für den kleinen ViROBi. :-) Aber schöne Ideen hattet ihr da mit dem kleinen Trinkspiel, oder dass die Kids beschäftigt waren. Ich bin gespannt auf das Feedback der beiden Damen.

Liebe Grüße

Zarli