Zurück zur Übersicht


Kinder und zwei Katzen hinterlassen schon einiges

Die Fussel hier, den Staubknoll da und hier ein Katzenhaar: eine klare Mission für den Vileda Virobi Slim Staubwischroboter! Von wegen ... Man kann den eigenen Staubwischer in die Ecke stellen! Ich muss ihn eher raus holen und selber wischen. Zwar nimmt er schon einiges auf, doch mit bloßen Augen sieht man ... gründlich und sauber ist was anderes. Aber er ist ja nur für eine Zwischenreinigung geeignet. Dieses Ergebnis, was ihr hier unten steht, ist übrigens von 5 Zimmern.

Achtung- Sturzgefahr!
Dadurch das der Virobi Slim Staubwischroboter keine Sensorik hat, weiß er leider auch nicht, wo die Treppe ist. So ist er uns auch schon ein paar Mal die Treppe heruntergefallen. Sturzsicher ist er schon mal ... bis jetzt. Nun legen wir halt was davor, damit der runde Kerl nicht nochmals herunterfällt.
Klar gibt es auch was Positives. Er ist leise, superflach und kommt perfekt unter unsere Couch und Bett, denn er ist nur 4,5 cm hoch. Er flitzt hinein dreht sich kurz und kommt auch gleich wieder raus, wie er hinein geflitzt ist. Ein zweites oder drittes Mal geht er nicht mehr drunter und das bei 60 Minuten und auch bei 120 Minuten ... ich wartete vergebens.

Genau, da wäre der Staubwischroboter eine große Hilfe. An die Stellen, wo ich nicht immer hinkomme. Wo ich mich bücken muss, wo selbst der längste Arm nicht hinkommt. Doch das war wohl eher ein FLOP! Bestimmt fragt Ihr Euch jetzt, was soll denn das Spielzeug kosten.

Sage und schreibe 43,00 Euro kostet er und die Ersatztücher mit 20 Staubwischtücher kosten 4,99 Euro. Für 24,99 Euro für das Gerät würde ich sagen ... angemessen.