Zurück zur Übersicht

Erster Test zufriedenstellend

So, heute kam ich endlich mal zum Putzen, an Fasching war die ganze Rasselbande zuhause, da ging nix.
Der Eimer ist schon einmal viel größer als mein bisheriger Putzeimer von Vileda. Das muß ja auch so sein, da man ihn nicht so voll machen kann, sonst kann man den Mop nicht ausschleudern. Bei eben diesem Auschleudern hatte ich Anfangs Bedenken, dass das Schleuderwasser in der Gegend herumspritzt. Das ist Gottseidank nicht der Fall. Den Stiel kann man verstellen, so dass er zu jeder Größe passt, das ist schon ein Vorteil. Das Endstück, an dem man den Mop aufhängen kann, hatte ich leider bei zu energischem Putzen zweimal in der Hand :-(. Das müsste vielleicht nachgebessert werden. Der Mop putzt wirklich alles sauber und lässt sich auch gut ausspülen. Man hat irgendwann im Gefühl, wie oft man Schleudern muß, um den richtigen Nässegrad zu erreichen. Der Mop an sich ist mit einem Gelenk mit dem Stiel verbunden, was ich sehr gut finde, ich kam so sehr gut unters Bett, unter die Couch und sogar unters Bidet, was immer sehr schwierig war. Allerdings sollte man schauen, dass beim Ausschleudern der Mop wieder gerade steht. Nach diesem ersten Putzen bin ich sehr zufrieden, man kommt in alle Ecken, das Handling ist etwas gewöhnungsbedürftig, man muß schauen, dass der Mop beim energischen Putzen nicht umklappt, aber ich denke, das bekommt man mit der Zeit ins Gefühl. Alleine die Fugen könnte man meiner Meinung nach mit dem herkömlichen Wischmop besser reinigen.




Hallo Nashota1,

Übung macht den Meister würde ich mal sagen :) Wenn man sich erst einmal an den neuen Wischmop von Vileda gewöhnt hat, will man bestimmt gar nicht mehr anders wischen. Ich danke Dir für Deinen Bericht.

Liebe Grüße Nil vom Empfehlerin Team