Zurück zur Übersicht

pflaume-mag-apfel

Laufen im Rhytmus

Hallo Nathalie,

ich habe mir diese Woche die Trainingsplatz.24 angesehen. Schade, dass das Erstellen eines eigenen Trainingsplans kostenpflichtig ist (knapp 10 Euro pro Monat müsste man löhnen).
Die 3 Musterpläne sind aber auf jeden Fall interessant. Ich bin bisher nicht auf die Idee gekommen, geplant in Intervallen mit jeweils unterschiedlichen Geschwindigkeiten zu laufen und z.B. wie beim Anfängerplan auch jeweils feste Gehpausen in einem bestimmten Tempo einzuplanen. Mit der TomTom Runner SportWatch ist das ja auch umsetzbar, also eine gewisse Dauer in einem bestimmten Tempo zu laufen, dann zu wechseln usw..

Bei mir sah das vor der TomTom Uhr immer so aus: Ich laufe soweit und lange, bis ich nicht mehr kann, dann gehe ich zur Erholung, laufe wieder usw. Mit der Uhr laufe ich aktuell nach Puls. Das erste Joggen war nämlich ziemlich frustrierend, weil mein Puls nach 200- 300 Metern Jogging über 190 geklettert ist und mir das nach meiner Erkältung etwas Sorgen gemacht hat. Es war das erste Mal, dass ich mit einem Pulsmesser joggen war und ohne Uhr wäre ich auf jeden Fall noch etwas weiter gelaufen, weil ich mich in dem Moment jeweils nicht schlecht gefühlt habe, Puste hatte… Aber das hat mich erschreckt. Also bin ich dann immer wieder zum Gehen übergangen, bis der Puls etwas runterging. Auch das hat beim ersten Lauf lange gedauert. Also lief es nicht so toll mit dem geplanten ‘einfach Loslaufen’. Summa summarum: Überwiegend ein Gehen mit kurzen und langsamen Joggingparts
Insofern hat mich die Uhr erstmal etwas “ausgebremst”, aber vor dem Hintergrund, dass ich mehrere Wochen keine Bewegung hatte und dazu arg erkältet war, fiel die Entscheidung schnell darauf, das „Training“ erstmal genauso fortzuführen.
Also lautet meine Challenge quasi „Ich gegen meinen Puls“.

Inzwischen war ich sechsmal laufen und es ging langsam, aber stetig bergauf, bzw. runter mit dem Puls. Als Hilfe habe ich die Möglichkeit der TomTom Runner SportWatch genutzt, Zonen der Pulsfrequenz einzustellen (zu finden unter: „Laufen“, „Einstellungen“, „Training“, „Zonen“ „Puls“). D.h. die Uhr signalisiert mir seitdem immer, wenn der Puls zu hoch geht. Damit es nicht ständig piepst, habe ich es allerdings etwas höher auf 155 +- 20 eingestellt. Ich laufe auch länger am Stück und muss weniger oft und lange gehen (beim letzten Mal bin ich z.B. ca. ¾ der 5 km Strecke gejoggt), habe aber immer noch einen Durchschnittspuls um die 170, weil der Puls z.B. bei jeder Steigung hoch schnellt und wenn ich schneller laufen möchte. Ich mache also immer noch langsam, sehe es aber inzwischen alles etwas relaxter mit dem Puls. Immerhin gehts mir auch nach dem Joggen gut …
Auf die Geschwindigkeit möchte ich jetzt aber mehr achten, in gleichmäßigerem Tempo zu laufen. Das sieht bei meinen hochgeladen Daten ziemlich chaotisch aus, Auf und Ab. Durch Ansehen des Trainingsplans ist mir dies nun noch mehr ins Bewusstsein gerückt.. Daher danke dafür. Endlich kein Regen mehr, morgen gehts wieder los.

Viele Grüße, Nova