Zurück zur Übersicht
Profilbild

Madclown

Thema Testwoche 2 - Emiline

Erst einmal zum generellen Verständnis meiner Herangehensweise.
Was bleibt denn von einer guten Geschichte am meisten in Erinnerung? Also ich erinnere mich in vielen Fällen gar nicht mehr genau an die Handlung, wohl aber an die Hauptfigur. Ist eine Figur glaubhaft und dreidimensional gestaltet, sodass sie sich fast wie ein realer Mensch anfühlt, bleibt sie einem im Gedächtnis wie ein guter Freund oder ein schlimmer Feind.
Ich finde dieses Buch zeigt gut, wie man es NICHT machen sollte.
Die Hauptfigur ist langweilig und außerdem macht sie meiner Meinung nach keine wirkliche Entwicklung durch. Emiline ist so eine Figur, die niemandem im Gedächtnis bleiben wird. Sie ist alles in allem eher flach. Renee Carlino hat sich bei dieser Charakterformung nicht mit Ruhm bekleckert. Vielleicht hatte Sie nicht vor die Welt der Liebesromane in deren Grundfesten zu erschüttern oder gar die Kunst des Romane schreiben neu zu erfinden, denn das hat sie auch nicht. Es würde mich nicht wundern, wenn ich mich in ein paar Wochen noch an dieses Buch und an diese Figur erinnern würde.