Zurück zur Übersicht

Nancy8417

2. Testwoche

Emiline ist für mich eine Frau die fest im Leben steht. Sie könnte eigentlich zufrieden und glücklich sein, denn sie hat einen Beruf, einen Freund und eine liebe Mitbewohnerin. Trotzdem ist sie aber nicht zufrieden mit ihrem Leben, sie glaubt, dass ihr nichts so richtig gelingen möchte. Ich denke das liegt daran, weil sie noch nicht vollständig mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen hat, bzw. die unschönen Dinge die in ihrer Kindheit vorgefallen sind noch nicht richtig verarbeitet hat. Das blockiert und hemmt sie in ihrem jetzigen Leben voranzukommen und glücklich zu werden. Ich denke mit Hilfe des Buches ihrer ersten Liebe Jase, was ihr durch Zufall (oder kein Zufall?) in die Hände fällt, bekommt sie die Möglichkeit sich nochmal mit ihrer Vergangenheit zu beschäftigen. So kann sie vielleicht Dinge anderes sehen und bewerten um so nochmal anders darüber nachzudenken und die Möglichkeit hat die Vergangenheit im Reinen abzuschließen. Ich denke auch, dass ihr Jase dabei in der Gegenwart behilflich sein wird den richtigen Weg zu erkenne und ihn zu gehen und vielleicht sogar gemeinsam mit ihm zu gehen.

Ich finde, dass Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Es kommt aber keine richtige Sympathie bei den Hauptcharakteren auf, da das Buch für mich etwas zu oberflächlich geschrieben ist. Ich hätte mir dabei mehr Tiefe gewünscht und hätte gerne noch mehr Details aus ihrer Gegenwart erfahren. Es kommt für mich auch keine richtige "Spannung" auf, sodass man unbedingt wissen muss wie es jetzt weiter geht. Bisher war die Story für mich ziemlich vorhersehbar und es war noch nichts dabei was ich nicht erwartet hätte. Ich wünsche mir, dass der Schluss eine Wendung enthält, sodass ich mir über meine Bewertung nochmal neue Gedanken machen sollte.