Zurück zur Übersicht

Natur Pur und Fische

Ich habe mir mal die Software auf der beiliegenden CD angeschaut. Gut finde ich, dass nochmal ein ganz ausführliches Handbuch dabei ist. Somit kann man das kleine Buch mit den wichtigsten Hinweisen theoretisch überall mit hinnehmen und bei Bedarf dann im komplexen digitalen Handbuch lesen.
Meistens kopiere ich meine Bilder ohne Software auf den Rechner/NB. Die Bearbeuitung führe ich meist auch eher mit Photoshop durch. Aber um das Bild zur vergrößern/verkleinern oder grobe Bearbeitungen vorzunehmen ist die Software prima. Schön ist, dass es die Option gibt, mehrere Bilder in einem Bildschirm anzuzeigen, somit ann man einen guten Vergleich ziehen und die besten Bilder schneller auswählen, als sie hintereinander durchzuklicken.
Die Installation der Software war selbsterklärend, die Handhabung der Software meines Erachtens auch. Da ich mich etwas mit Photoshiop auskenne und das als recht umfangreich betrachte, sehe ich bei der Software von Olympus gewisse parallelen und komme deshalb gut damit klar.
Die Software ist auf jeden Fall kein Kinderkram, sondern erlaubt ebenfalls sehr gute Optionen zur Bildbearbeitung.

Zur Kamera kann ich immer noch nichts wirklich negatives sagen. ;-) Ich war gestern zum Angeln mit meinem Freund auf dem See bei uns um die Ecke. Das Wetter war äußerst durchwachsen und dank des Dramatic Modus (mein neuer Freund...) konnte ich die Spannung des Wetters überzogen festhalten. Es sind auf jeden Fall knallermäßige Bilder dabei, die vergrößert erst richtig ihre Wirkung erzeugen. Zum Zeigen habe ich sie verkleinert. Das ist mein Lieblingsbild, weil die Wolken aussehen wie gemalt und dank des super Weitwinkels die Segelboote drauf sind, aber dennoch viel vom Himmel:
2 Videos habe ich auch gemacht. Der Ton ist ok, es ist aber auch eine digitale Kamera und keine Videokamera. Das Bild ist super scharf, wenn m,an dann noch ein Stativ nutzt, kann man schöne kleine Filmchen drehen. Aufgrund des Windes sind meine Filme von gestern was den Ton angeht leider nicht so doll, aber mit der Kamera sind das alles Hobby-Filme und keine High-End-Naturdokus.

Besonders positiv fällt mir die Schärfe der Fotos auf. Besonders beim Angeln und wenn man denn einen Fisch fängt (wie ich gestern :-) ), möchte man natürlich auch, dass die Bilder scharf sind. Gerade beim Angen muss es schnell gehen. Ich setze viele der gefangenen Fische wieder zurück ins Wasser und möchte ihnen so wenig Stress wie möglich bereiten. D.h. raus nehmen, schnell ein paar Fotos machen und zurück ins Wasser. Dabei muss man sich auf die Kamera verlassen können. Da bleibt keine Zeit für zig Einstellungen, scharf stellen, Belichtung etc. Sondern Auto-Modus und schnell knipsen. Das geht mit der Kamera optimal. Zumal sie, wie ich bereits in meinem vorherigen Berichte erwähnt hatte, eine schnelle/kurze Auslösezeit hat und man schnell viele Fotos hinterenander machen kann.
Mein Fisch:



Was mir gestern bei den Naturaufnahmen aufgefallen ist: ich hätte gern noch die Möglichkeit, manuell noch näher heranzuzoomen. Es gibt natürlich auch Einstellungsmöglichkeiten in der Kamera selbst, aber von außen "nur" das Objektiv, mit dem ich die Weite einstellen kann. Sollte ich zu den glücklichen Gewinnerinnen gehören, die die Kamera behalten dürfen, würde ich mir ein zusätzliches Objektiv holen. Glücklicherqweise gibt es zu der Kamera sehr viel Zubehör, da kann man sich richtig austoben.
Die nächste Anschaffung wäre natürlich auch noch eine Tasche. Ich habe mir vorerst die Neoprentasche meines Freundes gekrallt. Die ist bei Naturaufnahmen bei Wind und Wette rund zum Fotografieren beim Angeln unerlässlich, da keine Feuchtigkeit durchkommt.

Besonders positiv ist mir natürlich auch die Verarbeitung der Kamera aufgefallen. Da sie aus Metall ist, macht das ganze schon mal einen deutlich robusteren Eindruck als meine eigene kleine Kamera. Da ich viel unterwegs bin, kann ich mit einer zerbrechlichen Kamera nix anfangen. Auch der Tragegurt ist kein billiger 08/15-Strick sondern er gibt das Gefühl, man kann sich darauf verlassen, wenn man sich das Teil umhängt und los marschiert. Ok, in einer perfekten Welt könnte man den Gurt jetzt umfangreich in der Länge verstellen, als mehr als an den Enden, aber das ist Kleinkram.
Ich habe mich mittlerweile sehr gut an die Kamera gewöhnt, sie liegt jetzt gut in der Hand.
Was mir noch nciht so gelingt ist, mich selbst oder meinen Freund und mich zu fotografieren, indem ich die Kamera weghalte und auf mich/uns richte. Gut, so ist das nicht wirklich gedacht und das ist auch keine Kritik, aber da ich/wir das auch ab und zu machen, ist es mir aufgefallen. Dafür ist sie doch etwas schwer, um einhändig zu fotografieren.

Natürlich habe ich ein paar der Fotos auch auf Facebook gepostet. Ich möchte doch auch meine Freunde neidisch machen. Mit dem Dramatic Modus klappt das richtig gut. War ich doch vorher immer ein großer Freund des Weißabgleichs ("Warmmodus"), bin ich gerade eher auf dem Dramatik-Trip. Allgemein sind die Kunst-Filter der Knaller und die Kamera schon ihr Geld wert. ;-)