Zurück zur Übersicht

Me, my Olympus PEN and the village! Part 1

Ja ich musste das Thema etwas kreativ verändern, da ich nicht in der Stadt, sondern auf dem Dorf lebe. Ich möchte euch mein Dorf im Allgäu und meine Umgebung zeigen. Dort wohnen, wo andere Leute Urlaub machen, ist mein Motto. Vielleicht besucht ihr mich ja mal nach meiner Fotostrecke. Gegen Abend machte ich mich mit meiner Olympus auf den Weg. Leider war der Himmel sehr bedeckt und die Lichtverhältnisse nicht die besten. Trotzdem habe ich einige Aufnahmen für euch machen können, denn die Olympus hat mich auch bei suboptimalen Bedingungen nicht im Stich gelassen!



Das ist bzw. war unser Ortschild. Ein eigener Ort sind wir nicht mehr. Wir gehören jetzt zur Gemeinde Lauben. Wie man sehen kann, entsteht gerade ein Neubaugebiet und einige der freien Felder werden nun komplett bebaut. Ich finde es etwas schade wegen der Aussicht, denn bei gutem Wetter habe ich freie Sicht auf die Alpen. Ich hoffe, dass ich euch diesen Anblick noch zeigen kann.



Unser Ort ist voll mit Apfelbäumen. Viele davon wachsen wild auf den Feldern oder neben den Bahnschienen. Langsam bekommen die Äpfel ihre schöne rote Farbe.



Kühe haben wir mehr als Einwohner. Die ersten stehen nur ein paar Meter von unseren Haus entfernt. Sie werden im Frühsommer auf die Weiden gebracht und erst im Herbst wieder abgeholt. Die jungen Kühe sind sehr neugierig und lassen sich gerne fotografieren. Diese Kuh mochte das ganz besonders und hat gerne für ein paar Aufnahmen posiert.



Bevor ich wieder nach Hause ging, konnte ich noch einen freien Blick auf den Himmel bekommen. Ich fotografiere gerne in die Wolken mit der Olympus. Die Bilder werden damit einfach nur gut! Die Bilder heute habe ich mit automatischer Einstellung aufgenommen und auch nicht nachbearbeitet. Trotz des schlechten Wetters können sie sich sehen lassen! Für das Wochenende ist ein Ausflug auf das Nebelhorn geplant. Ich hoffe auf klare Sicht, denn dann steht fantastischen Aufnahmen nichts mehr im Weg!