Zurück zur Übersicht

Kleine Minuspunkte und tolle Bilder vom Wochenende

Also ich muss ja sagen, dass die Kamera wirklich sehr handlich und leicht ist, schick aussieht und tolle Effekte zaubern kann... doch als kritische Testerin muss man natürlich auch auf Negatives eingehen:

Punkt 1: starkes Rauschen bei mäßiger Beleuchtung (und das im Automatik-Programm...) ja ich weiß, dass man mit Blende, Iso-Wert und Verschlusszeit daran was ändern kann, trotzdem kanns das für mich nicht sein!

 

Punkt 2: die Bedienung der Kamera ist für mich nicht intuitiv und auch nach 2 Tagen Dauerbenutzung muss ich immernoch hin und her Klicken bis ich endlich das habe, was ich eigentlich will. Positiv finde ich, dass zu jedem Menü-Punkt erklärt wird, was dahinter steckt - allerdings nicht sonderlich hilfreich, wie ich finde.

Punkt 3: Der Verschlussdeckel muss unbedingt befestigt sein. Da er so klein ist, kann er echt schnell verschwinden (und es will doch keiner Kratzer oder Staub auf dem Objektiv, oder?)

Punkt 4: Die Akkuladung. Als ich gestern Früh die Kamera anschaltete, zeigte mir die Anzeige einen voll geladenen Akku an. Als ich sie das nächste mal anschaltete, war nur noch ein winziger Balken übrig und nach wenigen Fotos hat sie schon rot geleuchtet. Der Akku lädt gerade zum zweiten Mal, dabei hab ich die Kamera erst seit Freitag Abend in Betrieb, meine Spiegelreflex von Canon lade ich im Monat vlt einmal, wenn ich sie häufig benutze!

 

Weil die Kamera trotz dieser Mängel schön ist und immer noch Spaß macht, hier ein paar Bilder vom Wochenende!