Zurück zur Übersicht

Das erste Wochenende mit der Olympus

Samstag und Sonntag war es sehr heiß bei uns im Allgäu, weit über 30°C. Deshalb sind wir auch zu Hause geblieben und ich habe mit der Olympus im Garten und im Haus fotografiert. Bei Tageslicht gelingen wirklich gute Aufnahmen von Blumen und Pflanzen, wobei sich leider einige Blumen wegen der Hitze nicht zeigen wollten. Dafür habe ich aber eine Spinne gefunden. Normalerweise habe ich große Angst davor, aber für ein Foto habe ich mich dann doch getraut. Ich bin wirklich erstaunt wie detailliert die Aufnahme geworden ist.



Hier sind noch ein paar Eindrücke von unseren Pflanzen im Garten. Ich finde sogar, dass sie auf den Fotos noch viel besser aussehen als im Original.



Am Abend ist mir noch eine Aufnahme des Sonnenuntergangs gelungen. Leider waren die Häuser der Nachbarn etwas im Weg, aber in den nächsten Tagen werde ich abends ein freies Feld aufsuchen. Dann mache ich nochmal ein Foto davon ohne Häuser. Ich finde es nämlich sehr hübsch, wenn der Himmel in ein Orange getaucht wird.



Die ersten eher unfreiwilligen Aufnahmen in der Dunkelheit habe ich auch schon gemacht. Samstag Abend hatte unser dorf für über zwei Stunden einen Stromausfall. Es war komplett dunkel draußen. Bis auf ein paar Kerzen und einen Adventskranz hatte ich auf die Schnelle keine Beleuchtung mit der Taschenlampe gefunden. Ein schönes Bild einer Kerze habe ich festgehalten. Die anderen Bilder sind trotz des wenigen Lichts auch ganz gut geworden.



Für die nächsten Tage sind hier schwere Unwetter angesagt. Ich hoffe zwischendurch auf ein paar Stunden ohne Regen, damit ich draußen noch ein paar Aufnahmen machen kann. Parallel zu meinen Berichten hier, halte ich euch auch immer auf meinem Blog über die Olympus auf dem Laufenden. Dort findet ihr andere Bilder. Ich würde mich freuen, wenn ihr dort auch mal vorbeischaut: www.tanjastestwelt.de