Zurück zur Übersicht

Bunt, leuchtend...Kirmes

Am Wochenende hab ich mich auf den Weg nach Luxemburg gemacht, wo zurzeit einer der größten Jahrmärkte der gesamten Region stattfindet. Das sogenannte "Schueberfouer" lockt jährlich Zehntausende in die Landeshauptstadt des Großherzogtums. Die vielen bunten und leuchtenden Attraktionen haben die Olympus und mich teilweise auf eine harte Probe gestellt. Als es dunkel wurde, konnte ich die Einstellung "Nachtaufnahme" und "Nachtaufnahme+Person" erstmals testen. Leider war nicht bei allen Fotos die Schärfe so wie gewünscht. Vielleicht lag es auch daran, dass ich manche Fotos aus schwindelnder Höhe, direkt vom Riesenrad aus fotografiert habe. Trotzdem bin ich außergewöhnlich zufrieden mit den Ergebnissen, weil die Farben klasse aussehen. Aus dieser Höhe habe ich auch den "Diorama"-Modus ausprobiert. Wenn auch nicht ganz scharf geraten, finde ich die Aufnahme sehr spaßig, weil es wirklich aussieht wie im Spielzeugland. Insgesamt glaube ich, dass die PEN sich ganz gut geschlagen hat. Ich würde sie immer wieder mitnehmen. Nicht zuletzt, weil ich sie sich prima transportieren lässt und mir nach drei Stunden immer noch nicht der Nacken wehtat, wie sonst bei meiner Spiegelreflex. Die PEN macht mir wirklich große Freude. Meine Freunde, die mit mir unterwegs waren, sind auch begeistert. Jeder hatte die Olympus mal ausprobiert und war überrascht, wieviel technische Spielereien in der "Kleinen" stecken. Einer meiner Freunde spart eigentlich auf eine Spiegelreflex, überlegt aber jetzt stark, ob er mit einer Systemkamera nicht genauso viel Freude hätte. Ich konnte ihn nur daran bestärken, die Olympus zu testen, denn damit hätte er schon eine wirklich gute Kamera.

Hier noch ein paar Beispiele von meinem Kirmesbesuch:







































Die Fotos sind alle unbearbeitet. Ich schneide sie lediglich zu. Das nur als kleine Anmerkung, da hier oftmals auf die "Nichtbearbeitung" hingewiesen wird. Ich dachte eigentlich, dass sei Grundvoraussetzung bei einem Kameratest.