Zurück zur Übersicht

Amazone1977

Testwoche 2 - Nele Neuhaus - Zeiten des Sturms (Sharidan Grant - Teil 3)

Der dritte Teil von Sharidan Grant beginnt - natürlich - mit einem Paukenschlag.
Sharidan beabsichtigt, in dem kleinen Ort im mittl. Westen, in welchem Sie am Ende von Band 2 gelandet ist, ihren Retter zu heiraten. Schnell wird ihr klar, dass dies - zumindest für Sie - keine Liebe und nicht ihr Leben ist. Hals über Kopf flüchtet sie aus dem Ort und fällt dabei den Häschern Ihrer Vergangenheit in die Hände.
Nach einer gefährlichen Begegnung mit den Schatten Ihrer Vergangenheit, einem schweren Unfall, Verletzten und Toten wird Sharidan im örtlichen Krankenhaus klar, dass Sie so nicht weitermachen kann und sich den Bedenken und den dramatischen Geschehnissen auf der Willow Creek Farm, Ihrem Zuhause, stellen muss.
Ein Besucher aus der Vergangenheit begleitet Sharidan nach Hause, dort kommt sie erst gut an, kann sich etwas einleben und schmiedet Pläne für die Zukunft. Leider kommt der erste Rückschlag recht schnell, als die High School ihr den Abschluss verweigert aufgrund der Vergangenheit. Auch lernt sie Ihren Halbbruder (und Lebensgefährten von Ihrem besten Freund Nicholas) erneut bzw. auf eine neue Weise kennen - der im Falle Ihrer Schwiegermutter einer der leitenden Ermittler war und sich für die Verurteilung von Rachel stark gemacht hat.
Sharidan besinnt sich auf Ihre Wurzeln und beschließt, Ihren Traum eine berühmte Singer/Songwriterin zu werden, nun konsequent zu verfolgen. Sie mietet ein Studio in Kansas und kann dort ihre Songs aufnehmen. Ein Schatten wirft die übereifrige Geschäftigkeit Ihres Habbruder Jordan auf die doch aktuell postiven Entwicklung von Sharidan. Er organsiert, in vielen Punkten ohne ihr Wissen, ein Treffen im Hochsicherheitsgefängnis mit dem Mörder von Sharidan leiblicher Mutter.
Dort tauchen auch ranghohe Profiler und Ermittler des FBI auf, welche Jordan wohl mit Sharidans Art mit Menschen sprechen zu können, beeindrucken möchte und dem Mörder weitere Morde entlocken möchte, für seine eigene Karriere einen Vorteil erreichen möchte. Darüber überwirft sich Sharidan mit Ihrem Bruder, denn sie verweigert die weitere Zusammenarbeit. Danach würde, wenn Sharidan den Mörder Ihrer Mutter einmal im Jahr besuche, dieser einen weiteren Mord gestehen und den Ermittlern den Leichenfundort verraten.
In dieser Zeit lernt Sharidan durch einen Zufall während der Fahrt nach Hause einen jungen Mann kennen und lieben. Es entwickelt sich eine schöne Liebesgeschichte. Zwischenzeitlich wird ein großes amerikanische Musiklabel und der zughörige (natürlich der größte und einflussreichste des Landes) Labelboss durch mehr oder weniger Zufall auf Sharidans Musik aufmerksam und lädt sie nach LA ein um das Album mit ihr auszuproduzieren und Sharidan unter Vertrag zu nehmen. Es scheint, dass hier nicht alle ganz selbstlos agieren und auch eigene Vorteile aus ihrer Begabung ziehen möchten.
Dazu braut sich ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit immer weiter zusammen, von welchem nur wenige Personen wissen und welches einige Leben zerstören könne, käme dieses ans Tageslicht.

... soweit die Geschichte.

Der Schreibstil von Nele Neuhaus ist wie immer flüssig, gut zu lesen und es bleibt jederzeit unterhaltsam bis spannend. Obwohl es sich hier um Fiktion und einen Roman handelt, passieren der Protagonistin für meinen ganz persönlichen Geschmack einfach zu viele schlimme sowie auch schöne Dinge in zu enger Folge.
Sharidan scheint noch immer sehr naiv, trotz der Erfahrung, welche sie gemacht hat und springt recht schnell auf neue Dinge an und handelt impulsiv aus dem Bauch heraus. Ausgenommen die Entscheidung der Vermarktung Ihres Labels. Hier bewertet sie die Dinge lange und nimmt sich auch Hilfe durch eine Freundin an (welche bei einer großen Kanzlei arbeitet und einen Anwalt zum Freund hat), welche sie dann managed und im Hintergrund deren Anwaltsfreund sowie Ihren neuen Lebensgefährten um Rat in Vertragsdingen und Entscheidungen fragt. Dazu muss man im Hinterkopf haben, dass sie „erst“ 21 Jahre alt ist!
Aus meiner Sicht weißt die Protagonistin einige klassische Merkmale einer Boderlinepersönlichkeitsstörung auf wie Impulsivität, Probleme in der Beziehungsgestaltung (mehrfach zur Eltern Männern) etc. Die ist sicherlich erklärbar durch die traumatischen Erfahrungen von Sharidan (Ermordung der Mutter miterlebt im Kleinkind alter), die abnormale Beziehungsgestaltung in der Familie (Rachel,Vernon, Esra), Zuweisung der Sündenbockrolle innerhalb der Familie etc. Gerne würde ich daher wissen, ob diese Persönlichkeitsazenturierung der Protagonistin von der Autorin gewollt und recherchiert ist oder es sich hier um Zufall handelt … !