Zurück zur Übersicht

Wombaty91

Testbericht

Es hat für mich etwas gedauert, in das Buch und seinen Inhalt hineinzukommen. Vielleicht auch, weil ich die vorherigen Bücher nicht kannte. Die ersten Kapitel waren mit vielen Andeutungen gespickt, so dass es mir schwer fiel, alles einzuordnen. Aber mit der Zeit hat mich die Neugierde gepackt und ich wollte wissen, wie es weitergeht und was passiert. Zwischenzeitlich fand ich Sheridan etwas anstrengend und die Synästhesie kam für mich etwas "out of no-where" zu einem Zeitpunkt für den es im Buch auf einmal sinnvoll erschien, fand ich etwas irritierend. Auch der massive Absturz, wie er im wahrsten Sinne des Wortes im Buche stehe, war etwas dick aufgetragen. Das Ende fand ich sehr überraschend und unverhersehbar, so dass dies wieder einiges für mich herausgeholt hat und ich das Buch mit dem Gefühl abschließen konnte, nun alles verstanden zu haben.
Insgesamt ein schönes Buch, dass trotz der vielen Seiten gut zu lesen ist und immer wieder Spannungsbögen aufbaut und somit kurzweilig bleibt. Wahrscheinlich ist es hilfreich, die anderen Bände davor zu lesen, um gleich in der Geschichte zu sein.