Zurück zur Übersicht

Melb1903

Sheridan

Sheridan ist erst 21 - das vergisst man schnell bei allem, was sie bisher durchgemacht hat. Dabei merkt man, dass sie nicht mehr ganz so naiv, kopflos und emotional entscheidet wie noch in Teil 1 und 2, da sie schon so viele Erfahrungen gemacht hat. Allerdings wird sie auch vor Entscheidungen gestellt, die nicht unbedingt jede 21jährige treffen muss. Manchmal frage ich mich da tatsächlich, ob ich das genauso getan hätte - die Antwort ist, da hätte mir persönlich sicherlich oft der Mut gefehlt!
Ich mag ihre Figur sehr und bin gespannt auf das Ende - ich zögere es gerade etwas hinaus ;-)