Zurück zur Übersicht

SinaCecilia

Sheridan

Ich finde die Hauptfigur, wie bereits in den ersten beiden Teilen, sehr gut gezeichnet. Was mich allerdings etwas stört, ist, dass sie jetzt auch noch zu ihrem guten Aussehen, ihrem moralisch einwandfreien Charakter, ihrem absoluten Gehör etc. auch noch der Synästhesie mächtig ist! Dadurch wird sie mir manchmal schon fast unsympathisch, weil sie in allem so herausragend ist.
Sehr gut gefällt mir, dass sie in diesem Teil endlich eine charakterliche Weiterentwicklung durchmacht. Das hat mir nämlich im zweiten Teil etwas gefehlt.
Durch die Ich-Erzähler Perspektive kann man sich sehr gut in Sheridan hineinversetzen, erhält aber durch den zweiten Erzählstrang auch eine Perspektive von außen.