Zurück zur Übersicht

SinaCecilia

Ruf der Vergangenheit

Dass Sheridan nach Hause zurückkehrt ist nachvollziehbar und ich finde es sehr schön, dass Nick sie abholt. Sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen erscheint unvermeidlich und ohne das kann es aus meiner Sicht in der Geschichte kein Vorankommen geben und die Figur Sheridan keine Entwicklung durchmachen!
Der ganze Handlungsstrang mit dem Dorfpfarrer Horatio wirkt irgendwie seltsam. Sheridan steigert sich über mehrere Kapitel Seiten in eine ewig zurückliegende Affäre mit einem verheirateten Pfarrer hinein mit dem sie keinerlei Kontakt hatte. Dann ist sie überrascht, dass er sein Leben ohne sie weitergelebt hat und kommt dann aber in wenigen Sätzen komplett über ihn hinweg. Ich finde diesen Handlungsstrang hätte es nicht gebraucht...