Zurück zur Übersicht

Leseratte0208

Ruf der Vergangenheit

Testwoche 3:
Teil 3 der Sheridan-Grant-Serie;Zeiten des Sturms; von Nele Neuhaus.

Thema: Ruf der Vergangenheit

-Es gelingt Sheridan zunächst, sich von ihrer Vergangenheit, dem Ort ihrer Kindheit und vielen Menschen zu lösen. Doch sie wird von ihren Erinnerungen und ihrem Gewissen eingeholt und kehrt an den Ort ihrer Kindheit zurück. Was glaubst Du – kann man seiner Vergangenheit jemals wirklich entkommen, oder kehrt man wie Sheridan immer wieder zurück?-

Ich glaube, dass man immer wieder von seiner Vergangenheit eingeholt wird, bis man selbst gewillt ist, die eigene Vergangenheit zu reflektieren und zu akzeptieren, dass sie Teil von einem ist. Positiv, wie negativ.

Vor der Vergangenheit zu fliehen, hat meiner Meinung nach keinen Sinn. Man weiss nie, wann man damit erneut konfrontiert wird.

Man kann nicht mehr der Mensch sein, der man eigentlich ist und baut sich ein Gerüst aus falschen Entscheidungen und Selbstzweifeln auf. Dieses Gerüst kann - muss aber nicht - einstürzen und dann holt einen die Vergangenheit wie eine Lawine ein.

Erst wenn man wirklich bereit ist, die Vergangenheit so anzunehmen wie sie ist und auch zu einem Teil von sich selbst zu machen, wird man der Mensch sein, der man sein möchte und das Leben in vollen Zügen geniessen können.

Nele Neuhaus hat dies durch die Hauptfigur Sheridan für mich passend erzählt (auch wenn diese schon ziemlich viele, sehr extreme Erlebnisse in Ihrer Vergangenheit aufzuweisen hat.)

Man bekommt ein sehr guten Eindruck davon, was passieren kann, wenn man versucht seine Vergangenheit vor sich selbst und der Umwelt zu verstecken.

Erst in dem Moment als Sheridan beginnt die schrecklichen Erlebnisse in ihrer Vergangenheit mit ihrer Umwelt offen zu teilen, erlebt sie, dass sie nicht wie zunächst befürchtet abgegrenzt und abgestossen wird, sondern im Gegenteil viele Fürsprecher und Freunde/Vertraute hinzugewinnt.

Natürlich gibt es auch immer wieder Charaktere im Buch, die das gegen sie einsetzen, aber auch das spiegelt meiner Meinung nach, unsere Gesellschaft.

#mytestneuhaus #ullsteinverlag