Zurück zur Übersicht

Silke312

Ende

Ich hatte das Buch nach knapp drei Wochen durchgelesen.
Anfangs war ich mit Sheridan voll auf einer Wellenlänge. Zwischendurch habe ich sie als zickig und voreingenommen empfunden, als würde sie sich selbst gerne in der Opferrolle sehen. Auch ihr Halbbruder mutierte von super nett, über Volldepp zum Geläuterten.
Letzlich hat Sheridan aber die in meinen Augen richtige Entscheidung getroffen: Sie hat sich ihrer Vergangenheit gestellt, reinen Tisch gemacht und sich für ihr persönliches Glück entschieden.

Alles Gute für die Zukunft, Sheridan... :)