Zurück zur Übersicht

Colettemarkus

Düsteres Märchen

Bei meiner letzen Bewertung war ich gespannt darauf was Jordan plant. Allerdings erwies sich das für mich nicht als spektakulär. Da fehlte mir der Spannungsbogen. Und auch als das letzte Geheimnis gelüftet wurde, ging das so schnell und war verpufft. Wenn aus der Perspektive von Sheridan geschrieben wurde, wirkte es immer so übertrieben lobend. Es wirkte so klein und süß und nicht passend so für eine junge Frau, die so viel erlebt hat. Wobei ich schlecht beurteilen kann was passt. Es hat sich einfach nur so beim Lesen angefühlt. Irgendwie schien ihre Vergangenheit, in der Zeit als sie ihre Karriere Fahrtwind aufnahm, keine Rolle zu spielen . Als wenn es nicht dazu gehörte. Eher litt sie unter der Sehnsucht zu Jasper oder eher unerfüllter Liebe. Sie schwankt ja und ist auch zeitweilig unsicher. Dies merkt man an der Beziehung zu Marcus. Wäre ihr es zu wünschen gewesen richtig anzukommen? Das ist nach meinem Empfinden offen. Vielleicht ist das ja auch der Stoff für ein nächstes Buch.