Zurück zur Übersicht

Alexxis

Die Vergangenheit macht jemanden zu dem der er ist

Sheridan hat viele Entscheidungen getroffen, welche sie an die Orte und die Leute führte, die ihr nicht immer wohl gesonnen waren. Aber wie Sheridans Adoptivvater ihr sagt, Schicksal ist das Ergebnis der Entscheidungen, die wir treffen (s. S.112). Manchmal wirken sie sich gut auf unser Leben aus und manchmal nicht. Aber alles was jemand erlebt, macht ihm zu demjenigen der er ist. Das heißt, seiner Vergangenheit entkommt man in diesem Sinne nie. Denn sie wird stets ein Teil von uns sein. Entweder ist man am vergangenen gewachsen oder zerbrochen. Es erfordert Mut (und wahrscheinlich auch Zeit) sich, wie Sheridan, vermeintlichen Fehlentscheidungen zu stellen und daran zu wachsen. Umso schön war es zu lesen, dass ihre Familie sie mit offenen Armen entfängt und ihr nichts nachträgt.