Zurück zur Übersicht

getina

Die Vergangenheit kennen, in der Gegenwart leben, die Zukunft gestalten

Woche 3, ich habe das Buch durchgelesen :)
Die Frage in dieser Woche dreht sich darum, ob man vor seiner Vergangenheit davon laufen kann oder sie einen immer wieder einholt.
Ich denke, dass Vergangenheit und Gegenwart (und auch Zukunft!) untrennbar miteinander verbunden sind. Erst vergangene Erlebnisse machen uns zu dem, der wir jetzt sind. Bezogen auf den Roman lässt sich das so sagen, dass Sheridan aus all den negativen Erfahrungen gelernt hat bzw. daran gewachsen ist. Zudem ist ihre Rückkehr in diesem Band zur Farm ihres Vaters wie ein Wendepunkt, der notwendig ist, um zu reflektieren und sich neu zu orientieren. Erst dadurch wird ihr klar, was sie NICHT mehr will und wie sie hingegen ihre Zukunft gestalten möchte.
Insgesamt hat mir die Darstellung von Sheridans Weg -Rückkehr und Konfrontation mit der Vergangenheit, Aufbruch in die Zukunft als Star - sehr gut gefallen.