Zurück zur Übersicht

Julia.Jacobi

Der Vergangenheit entfliehen...

..kann man nicht! Man kann aber lernen, diese für sich zu akzeptieren und damit eine Möglichkeit finden mit dieser umzugehen. Das muss auch Sheridan lernen, die mit Anfang 20 schon eine schlimme Vergangenheit hinter sich hat. Weglaufen kann sie vor dieser nicht, das muss und wird sie im Laufe des Buches immer wieder lernen bzw. feststellen müssen. Heimat ist für sie kein Ort, Heimat ist für sie ein Gefühl. Das eine geht eben oft auch mit dem anderen einher. Ich bin jedenfalls gespannt, wie und wo Sheridan ihre Entwicklung im Laufe des Buches noch so unter Beweis stellen muss und wie sie dies für sich meistert.