Zurück zur Übersicht

Sanne70

Aus der Vergangenheit gelernt....

Sheridan Grant musste in den ersten 20 Jahren ihres Lebens viel erleiden und es fällt ihr sehr schwer, Vertrauen zu Männern aufzubauen, da sie gerade von denen, den sie am meisten Vertraute, enttäuscht oder benutzt wurde. Sie kann sich nicht Vorstellen, dass man sie um ihrer selbst lieben kann, sondern sie nur wegen ihres Talents ausnutzen würde. Sheridan muss auch erkennen, dass eine vermeintlich gute Freundin sich an ihr nur bereichern will. In Marcus findet sie endlich einen väterlichen Freund, der ihr zu Beginn vielleicht gerne näher gekommen wäre aber sich dann darauf besinnt, Sheridan doch nur freundschaftlich nahe zu sein. Durch diese "Beziehung" erkennt Sheridan endlich, wem ihr Herz gehört. Die Beziehung zu Jasper wird nie reibungslos sein, aber in ihm wird Sheridan immer eine Freund, eine große Stutze und einen Beschützer haben.
FAZIT: Das Buch und die Reihe Sheridan Grant hat mir sehr gut gefallen, ich kann es jungen als auch fortgeschrittenen Leserinnen empfehlen, da man erkennt, auch wenn man Fehler gemacht hat, kann sich alles zum Guten wenden....