Zurück zur Übersicht

Carooo97

"Lerne aus der Vergangenheit, aber mache sie nicht zu deiner Gegenwart!"

Und schon sind wir in Testwoche drei:
Ich stecke langsam immer tiefer in der Geschichte und in Sheridans Gefühlen, obwohl ich die beiden vorigen Bücher nicht kenne. Ich kann trotzdem gut folgen, denn die meisten Details werden noch einmal grob erklärt. Außerdem ergeben sich viele Antworten aus Sheridans Vergangenheit auch erst jetzt, wo ich quasi mit dabei bin.
Trotzdem bin ich schon am überlegen, ob ich mir im Nachgang noch die beiden anderen Bände kaufe, um auch wirklich alle Zusammenhänge zu verstehen, denn Sheridans Vergangenheit ist ja wirklich komplex!

Die arme hat schon sehr sehr viel in ihren jungen Jahren erlebt und durchmachen müssen und ist jetzt wieder in Ihre Heimat zurück gekehrt, wo sie bemerkt, dass sie das schon viel früher hätte tun sollen bzw können, da sie von allen herzlich aufgenommen wird.
Drei Jahre hat sie versucht ihre Vergangenheit zu verdrängen und nach vorn zu blicken. Dass Sie nicht aufgegeben hat ist auch richtig, aber ich denke, die Vergangenheit holt einen immer wieder ein, denn sie ist eben passiert.
Man sollte trotzdem positiv in die Zukunft blicken, jedoch bleibt die Vergangenheit immer ein Teil von einem und kann nicht rückgängig gemacht werden.
Alle Versuche von Sheridan, Ihre Vergangenheit abzuschütteln und komplett neu zu starten sind gescheitert... Der richtige Weg ist wohl, positiv auf die Vergangenheit aufzubauen und genau das versucht sie nun.

Ich bin gespannt, ob sie es schafft! :-)