Zurück zur Übersicht

Carooo97

"Charakter ist das, was vom Menschen übrig bleibt, wenn es unbequem wird!"

Nun sind wir in Testwoche zwei und ich habe schon einige Seiten gelesen.
Zuerst war ich skeptisch, weil ich eigentlich viel lieber Krimis lese, erst recht welche, die im Taunus spielen ;-)
Nun lese ich einen Roman, mit einer amerikanischen Hauptfigur, die genauso alt ist, wie ich und schon 10 x so viel erlebt hat, wie ich.
Manches ist vielleicht ein Bisschen weit her geholt, oder ein großer Zufall im Verlauf der Geschichte, aber so wird es zumindest nie langweilig.
Obwohl es ein Roman ist, ist viel Action und Nervenkitzel mit dabei.

Aber in dieser Woche soll es ja um den Charakter der Hauptfigur gehen:
Da ich die beiden vorigen Teile nicht kenne, bin ich in den Passagen. die die Vergangenheit erklären immer sehr aufmerksam.
Sheridan ist mir direkt sympatisch und ich verstehe gut, dass Sie nicht weiß, wo ihr der Kopf steht - bei einem so stürmischen Lebensabschnitt mit so vielen unerwarteten Wendungen wäre ich wohl auch überfordert.
Wenn man am Anfang des Erwachsenwerdens steht und nicht weiß, wo man hingehört, trifft man wohl nicht immer die richtige Entscheidung.

Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte weiter geht und welche richtigen, oder auch falschen Entscheidungen Sheridan noch treffen wird! :-)